Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Epiglottis (Veterinärmedizin)

Synonym: Kehldeckel
Englisch: epiglottis

1 Definition

Die Epiglottis, auch Kehldeckel genannt, ist ein mit Schleimhaut überzogener Knorpel, der sich ventral vor dem Eingang des Larynx (Kehlkopf) befindet.

2 Anatomie

Die Grundlage der Epiglottis bildet dessen Knorpel, die Cartilago epiglottica. Diese ist an ihrer Basis mit dem knorpeligen Stiel (Pietolus epiglotticus) zwischen der Zungenwurzel, dem Basihyoideum (Zungenbeinkörper) und dem Schildknorpel (Cartilago thyreoidea) befestigt.

An der Kehldeckelplatte kann eine Facies lingualis und eine Facies laryngea unterschieden werden. Die seitlichen freien Ränder werden Margines laterales genannt. Diese treffen in einer nach rostral weisenden Spitze (Apex) zusammen. Zwischen der Epiglottis und dem Gießkannenknorpel (Cartilago arytaenoidea) spannt sich beiderseits die Kehldeckelfalte (Plica aryepiglottica) aus.

Die Epiglottis steht mit dem Zungenbein aufgrund eines elastischen Bandes (Ligamentum hyoepiglotticum) über den Musculus hyoepiglotticus in Verbindung (Kehldeckel-Zungenbeinverbindung).

3 Funktion

Die Epiglottis weist in Ruhestellung nach kranial. Während des Schluckens legt sie sich aufgrund der umliegenden Zungen- und Kehlkopfmuskulatur über den Larynxeingang, sodass dieser vollständig verschlossen wird. Auf diese Weise wird eine Aspiration verhindert.

4 Klinik

Eine übermäßig bewegliche Epiglottis kann bei Inspiration in das Vestibulum laryngis angesaugt werden, sodass es zum sogenannten Glottisverschluss kommt.

Bei der Epiglottishypoplasie des Pferdes entstehen aufgrund einer verkürzten Epiglottis schlotternde Atemgeräusche, Leistungsminderung und Dysphagie.

5 Literatur

  • Salomon FV, Geyer H, Gille U (Hrsg.). 2008. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1075-1
  • Nickel R, Schummer A, Seiferle E. 2003. Lehrbuch der Anatomie der Haussäugetiere. Band II: Organsysteme. 8., unveränderte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag Parey. ISBN: 3-8304-4149-5

Diese Seite wurde zuletzt am 13. Oktober 2020 um 16:08 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

42 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: