Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cartilago thyreoidea (Veterinärmedizin)

(Weitergeleitet von Schildknorpel (Veterinärmedizin))

Synonym: Schildknorpel

1 Definiton

Die Cartilago thyreoidea ist ein konstant vorkommender Knorpel des Larynx (Kehlkopf) und somit ein Bestandteil der Kehlkopfknorpel (Cartilagines laryngis) beim Haussäugetier.

2 Anatomie

Die Cartilago thyreoidea ist der größte Kehlkopfknorpel. Mit Ausnahme der Cartilago epiglottica (Kehldeckelknorpel) umschließt er die anderen Kehlkopfknorpel größtenteils von ventral und lateral wie ein Schild.

2.1 Morphologie

Der Schildknorpel setzt sich ventral aus einem Körper und seitlich aus den beiden Seitenplatten (Lamina dextra bzw. Lamina sinistra) zusammen. Die leicht konvex gewölbte Außenfläche der Seitenplatte wird (beim Schwein unvollständig) durch eine schräge Linea obliqua in zwei Flächen untergliedert, die wiederum einen Ansatz für Muskeln darstellen. Im dorsalen Abschnitt sind die Seitenplatten sowohl nach rostral als auch nach kaudal zu Hörnern ausgezogen (Cornu rostrale und Cornu caudale). Das Cornu caudale dient der Artikulation mit dem Ringknorpel (Cartilago cricoidea), während das Cornu rostrale (beim Schwein nicht ausgebildet) die gelenkige Verbindung mit dem Zungenbein (Os hyoideum) bildet.

Am rostralen Rand liegt (mit Ausnahme beim Schwein) unmittelbar ventral des Cornu rostrale die Schildknorpelplatte (Fissura thyreoidea). Bei Wiederkäuern und beim Pferd ist diese Platte durch Faserzüge zum sogenannten Schildknorpelloch (Foramen thyreoideum) überbrückt. Über diese Öffnung tritt der Ramus internus des Nervus laryngeus cranialis an die Schleimhaut des Larynx heran. Beim Pferd ist der Körper des Schildknorpels durch die tiefe Incisura thyreoidea caudalis verkürzt. Bei der Katze ist dieser Einschnitt ebenfalls deutlich ausgeprägt, während er beim Wiederkäuer und Hund nur schwach angedeutet ist.

2.2 Verbindung

Die Cartilago thyreoidea steht mit dem Zungebein über die Articulatio thyrohyoidea (Schildknorpel-Zungenbeinverbindung) in gelenkiger Verbindung. Zusätzlich besteht ein Gelenk zwischen der Cartilago cricoidea und der Cartilago thyreoidea (Articulatio cricothyroidea bzw. Ringknorpel-Schildknorpelverbindung).

Über das elastische Ligamentum thyreoepiglotticum steht die Cartilago thyreoidea mit der Kehldeckelbasis in Verbindung.

3 Klinik

Die Incisura thyreoidea caudalis des Schildknorpelkörpers dient bei der chirurgischen Behandlung einer Hemiplegia laryngis ("Kehlkopfpfeifer") als operativer Zugang.

4 Literatur

  • Nickel R, Schummer A, Seiferle E. 2004. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere, Band II: Eingeweide. 9., unveränderte Auflage. Stuttgart: Parey in MSV Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN 978-3-1324-2495-1
  • Salomon FV, Geyer H, Uwe G. 2008. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1075-1

Diese Seite wurde zuletzt am 12. November 2020 um 13:47 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

18 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: