Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kehlkopfknorpel (Veterinärmedizin)

Synonyme: Cartilagines laryngis, Kehlkopfskelett

1 Definition

Als Kehlkopfknorpel bzw. Cartilagines laryngis bezeichnet man die Knorpel, die das Grundgerüst des Kehlkopfs (Larynx) bilden.

2 Anatomie

2.1 Aufbau

Das Kehlkopfskelett besteht bei den Haussäugetieren aus vier großen und konstant vorkommenden Kehlkopfknorpeln:

Bezeichnung Synonym(e) Lage
Cartilago epiglottica Kehldeckelknorpel, Schließknorpel am Eingang des Larynx
Cartilago thyreoidea Schildknorpel umrahmt ventral und seitlich die Kehlkopfhöhle
Cartilago cricoidea Ringknorpel umfasst kaudal die Kehlkopfhöhle
Cartilago arytaenoidea Stellknorpel, Gießkannenknorpel, Aryknorpel  bildet das beweglich Dach

Zusätzlich sind - tierartlich unterschiedlich - noch weitere, kleine Knorpel am Kehlkopf ausgebildet:

Bezeichnung Synonym  Tierart Lage
Processus cuneiformis Keilknorpel Pferd und Hund unterschiedlich lokalisiert
Processus corniculatus Spitzenknorpel alle, außer Katze den Stellknorpel angefügt
Cartilago interarytaenoidea Zwischenaryknorpel Hund zwischen beiden Stellknorpeln eingeschoben

2.2 Gelenke

Zwischen den einzelnen Kehlkopfknorpeln sowie zum Zungenbein (Os hyoideum) hin sind gelenkige Verbindungen ausgebildet, die durch straffe und elastische Bänder fixiert werden:

Zusätzlich bestehen noch Verbindungen zwischen dem Schildknorpel und der Epiglottis (Schildknorpel-Kehldeckelverbindung), der Epiglottis und dem Zungenbein (Kehldeckel-Zungenbeinverbindung), zwischen den beiden Stellknorpeln untereinander und zwischen dem Ringknorpel und der Trachea (Ringknorpel-Luftröhrenverbindung).

3 Literatur

  • Nickel R, Schummer A, Seiferle E. 2004. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere, Band II: Eingeweide. 9., unveränderte Auflage. Stuttgart: Parey in MSV Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN 978-3-1324-2495-1
  • Salomon FV, Geyer H, Uwe G. 2008. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1075-1
  • König H, Liebich HG. 2005. Anatomie der Haussäugetiere: Lehrbuch und Farbatlas für Studium und Praxis. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Schattauer Verlag. ISBN: 3-7945-2390-3

Diese Seite wurde zuletzt am 12. November 2020 um 18:45 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

78 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: