Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus ciliaris

Synonym: Ziliarmuskel
Englisch: ciliar muscle

1 Definition

Der Musculus ciliaris ist ein in jedem Auge paarig angelegter, an der Außenseite des Corpus ciliare gelegener glatter Muskel. Er besteht aus zirkulär verlaufenden Fasern (Müller-Muskel) sowie meridional gerichteten Fasern (Brücke-Muskel).

2 Verlauf

Der Musculus ciliaris entspringt an der Sclera und an der Descemet-Membran und setzt an der Bruch-Membran an. Der Musculus ciliaris ist mit der Zonula ciliaris (Zonulafasern) verbunden, durch die er seine Wirkung ausübt.

3 Innervation

Die innervierenden Nervenfasern des Musculus ciliaris entstammen dem Nucleus Edinger-Westphal und laufen mit dem Nervus oculomotorius zum Ganglion ciliare, wo sie umgeschaltet werden. Die postganglionären parasympathischen Fasern schließen sich den Nervi ciliares breves an und erreichen so den Musculus ciliaris.

4 Funktion

Bei Kontraktion der Musculi ciliares werden die Zonulafasern, die am anderen Ende mit der Linse befestigt sind, entspannt. Durch die Entspannung der Zonulafasern kann die Linse ihrer Eigenelastizität folgend abkugeln und so ihre Refraktionseigenschaften verändern.

Somit ist die Funktion des Musculus ciliaris entscheidend für den Ablauf der Akkommodation.

Außerdem kann der Brücke-Muskel durch Kontraktion den Kammerwasserabfluss über den Schlemm-Kanal erhöhen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

39 Wertungen (2.49 ø)

86.501 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: