Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Milzbrandtoxin

Synonym: Anthraxtoxin

1 Definition

Milzbrandtoxin ist ein Exotoxin, das vom grampositiven, sporenbildenden Stäbchenbakterium Bacillus anthracis gebildet wird. Es handelt sich um ein Proteingemisch, das im Wesentlichen für die Gefährlichkeit einer Milzbrandinfektion verantwortlich ist.

2 Hintergrund

Nach Ausscheidung des Erregers durch infizierte pflanzenfressende Weidetiere (z.B. Rinder, Schafe, Ziegen) und anschließende Sporenaufnahme durch den Menschen kommt es zur Keimung und Vermehrung des Erregers an der Eintrittspforte.

Neben der Kapsel aus Polyglutaminsäure exprimiert Bacillus anthracis plasmidkodiert das Anthraxtoxin. Dieses Exotoxin besteht aus drei verschiedenen Komponenten:

Das Protektive Antigen ist ein Protein, das Poren in der Wirtszelle bildet, und dadurch den Transport von LF- und EF-Untereinheiten ins Zytosol ermöglicht. Diese Transportfunktion ist essenziell für die Pathogenität des Bakteriums.

Der Letalfaktor (LF) ist eine Zink-Metallopeptidase, die zytotoxisch wirkt. Die Endopeptidase katalysiert in der Wirtszelle die Hydrolyse von Peptidbindungen der MAP-Kinase-Kinasen (MAP2K, MEK).

Der Ödemfaktor (EF) ist eine Adenylatzyklase, die u.a. einen Flüssigkeitsaustritt in den Extrazellulärraum (EZR) mit konsekutiver Ödembildung verursacht - ähnlich wie das Choleratoxin.

3 Klinik

Klinisch äußert sich die Toxinwirkung durch die typischen Quaddeln mit anschließender Blasenbildung (Pustula maligna). Auch für die klinische Manifestation beim Lungen- und Darmmilzbrand ist das Anthraxtoxin ausschlaggebend.

Tags: ,

Fachgebiete: Bakteriologie, Toxikologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4 ø)

1.335 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: