Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Meningen

Synonym: Hirnhaut (Pl. Hirnhäute) Englisch: meninx

1 Definition

Die Meningen (Einzahl: Meninx) sind strukturierte Bindegewebsschichten, die das gesamte ZNS umschließen, also das Gehirn und das Rückenmark.

2 Einteilung

Aufgrund ihrer Topographie und kleiner baulicher Unterschiede unterscheidet man

  • die Hirnhaut (Meninx encephali), welche das Gehirn umgibt, und
  • die Rückenmarkshaut (Meninx medullae spinalis), welche das Rückenmark umschließt bzw. den Spinalkanal auskleidet.

Man kann die Meningen in eine harte Schicht, die Pachymeninx, und in eine weiche Schicht, die Leptomeninx unterteilen. Die einzelnen Schichten sind durch Spalträume bzw. flüssigkeitsgefüllte Hohlräume voneinander abgegrenzt, die eigene Bezeichnungen tragen.

3 Funktion

Die Meningen erfüllen mehrere Funktionen:

  • Sie verankern das Gehirn bzw. das Rückenmark im Schädel bzw. im Wirbelkanal.
  • Sie fangen Volumenänderungen und Gefügeverschiebungen auf.
  • Sie erfüllen eine metabolische Funktion für das Nervengewebe.

4 Klinik

Eine Entzündung der Meningen wird Meningitis genannt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (3.11 ø)

63.421 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: