Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Maximalkraft

Synonym: Rohkraft
Englisch: maximum strength

1 Definition

Die Maximalkraft ist die größtmögliche Kraft, die das neuromuskuläre System bei maximaler willkürlicher Anstrengung gegen einen unüberwindbaren Widerstand produzieren kann.

2 Einflussnehmende Faktoren

Die Maximalkraft wird u.a. durch externe und interne Faktoren beeinflusst.

2.1 Externe Faktoren

2.2 Interne Faktoren

3 Absolutkraft und Kraftdefizit

Als willkürlich erbrachte Kraftleistung liegt die Maximalkraft unter dem, was das neuromuskuläre System tatsächlich zu leisten im Stande ist. Diese autonom geschützte Reserve nennt sich Kraftdefizit und kann zwischen 5% und 30% je nach individuellem Leistungsstand liegen. Bestimmte Bedingungen, z.B. Panik, führen zur Mobilisierung der Kraftreserven. Das hieraus resultierende Summe aus Maximalkraft und Kraftreserve wird als Absolutkraft bezeichnet.

4 Training

Durch gezieltes Training kann die Maximalkraft gesteigert werden. Dies führt zu einer Querschnittszunahme der Muskelfasern (Hypertrophie). Noch nicht wissenschaftlich bewiesen ist die Frage, ob sich auch die Anzahl der Fasern durch gezieltes Training erhöhen lässt (Hyperplasie). Als Trainingsmethode bietet sich z.B. das Einer-Wiederholungs-Maximum an.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (5 ø)

2.269 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: