Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Phosphatidylcholin

(Weitergeleitet von Lecithin)

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Synonym: Lecithin

1 Definition

Phosphatidylcholin ist ein Glycerophospholipid und essentieller Bestandteil der Lipidmembran tierischer und pflanzlicher Zellen.

2 Biochemie

Phosphatidylcholin setzt sich aus dem Grundbaustein Glycerin, zwei Fettsäuren, einer Phosphorsäure und der quartären Ammoniumverbindung Cholin zusammen. Phosphatidylcholin liegt als Zwitterion vor. Es hat sowohl polare (hydrophile) als auch apolare (hydrophobe) Eigenschaften, ist somit also amphiphil.

Zusammen mit Phosphatidylserin, Sphingomyelin und Phosphatidylethanolamin macht es rund 70% der Membranlipide aus. Weitere Bestandteile von Zellmembranen sind Cholesterin und Glycolipide.

3 Verwendung

Phosphatidylcholine werden als natürliche Tenside bzw. Emulgatoren für Nahrungs- und Futtermittel verwendet. Sie sind in der EU als Lebensmittelzusatzstoff E 322 gekennzeichnet.

Diese Seite wurde zuletzt am 2. März 2020 um 18:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (2 ø)

32.047 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: