Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Latente Hypothyreose

Latente Hypothyreose

  1. Definition

Bei erhöhtem Wert des Thyreotropins (TSH) liegen die Spiegel der peripheren Schilddrüsenhormone Thyroxin (fT4) und Trijodthyronin (fT3) im Normalbereich, wohingegen diese bei einer manifesten Hypothyreose erniedrigt sind.

  1. Symptome

Symptome

  • Müdigkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • depressive Verstimmung
  • Gewichtszunahme
  • Haarausfall
  • Zyklusstörungen
  • Obstipation
  • Kälteintoleranz
  • Bradykardie
  • Ödeme

treten entweder in leichter Ausprägung auf oder fehlen

  1. Therapie

Nach den Leitlinienempfehlungen der European .Thyroid Association aus dem Jahr 2013 entscheidet der Grenzwert TSH >= 10 mUl über den Beginn einer T4-Substitutionstherapie bei unter 70jährigen Patienten. Bei über 70jährigen ist der Therapiebeginn individuell zu erwägen

Liegt der Meßwert unter dem Grenzwert, so sind über 70jährige mit laborchemischen Kontrollen im Intervall von 6 Monaten zu beobachten. Unter 70jährige Patienten ohne Hypothyreosesymptome werden ebenfalls beobachtet. Unter 70jährige Patienten mit Hypothyreosesymptomen werden über 3 Monate behandelt und dann wird die Abhängigkeit von Symptomen vom Hormonspiegel überprüft.[1]

  1. NN: Latente Hypothyreose: Wen und wann behandeln? CME 2019; 2: 22.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

6 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: