Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Klauenerkrankung (Wiederkäuer)

Synonym: Klauenleiden
Englisch: claw disease

1 Definition

Als Klauenerkrankungen bezeichnet man Erkrankungen, welche die Klauen und die unmittelbar daran angrenzenden Strukturen beim Wiederkäuer betreffen.

2 Einteilung

2.1 ...nach Lokalisation

2.2 ...nach Ätiologie

3 Diagnose

Für den Untersucher ist es besonders wichtig zu wissen, ob die vorliegende Erkrankung für das Tier mit Schmerzen einhergeht, oder nicht. Durch eine Lahmheitsbeurteilung im Stand der Ruhe sowie im Schritt und einer anschließenden adspektorischen und palpatorischen Untersuchung der Klaue (am Klauenkippstand), kann die vorliegende Klauenerkrankung in eine der oben genannten Kategorien eingeteilt werden.

4 Therapie

Die Therapie richtet sich nach der jeweiligen Diagnose und hängt stark davon ab, ob tiefer liegende Strukturen beteiligt sind, oder ob die Erkrankung oberflächlich begrenzt ist. Bei oberflächlichen und lahmheitsfreien Klauenerkrankungen kann meist durch eine funktionelle Klauenpflege eine Abheilung der Läsion ermöglicht werden. Sind tiefer liegende Strukturen beteiligt und ist zusätzlich eine Schwellung oberhalb des Hornschuhs ausgebildet, muss stets chirurgisch interveniert werden.

5 Literatur

  • A. Univ.-Prof. Dr. Johann Kofler. Dipl. ECBHM. Orthopädische Erkrankungen & Orthopädische Operationen bei Wiederkäuern. Neu überarbeitet im Jänner 2015 mit 45 Videos abrufbar mittels QR-Code & URL's zur VETmediathek. Klinik für Wiederkäuer, Vetmeduni Wien.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

18 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: