Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Faktorenkrankheit

1 Definition

Als Faktorenkrankheit bezeichnet man in der Veterinärmedizin eine Erkrankung, deren genaue Ätiologie nicht nur auf ein krankheitsauslösendes Agens zurückzuführen ist.

2 Allgemein

Faktorenkrankheiten lassen sich nicht genau einer Ursache zuordnen, sodass ihr Auftreten an mehrere begünstigende Begleitumstände gebunden sind. Faktorenkrankheiten treten vor allem bei Tieren in intensiver Haltung auf, z.B. Schweine- oder Rinderhaltung.

Infektiös bedingte Faktorenkrankheiten werden nicht nur durch einen Erreger ausgelöst, sondern treten immer in Kombination mit begünstigenden Faktoren auf, die zu einer Schwächung des Immunsystems führen. Begünstigende Umstände können eine vorausgegangene Infektion, Stress, Hygienemängel, nicht-artgerechte Fütterung, ungünstige stallklimatische Bedingungen, genetische Prädispositionen oder auch hohe Produktionsleistungen sein.

Faktorenkrankheiten können auch nicht-infektiöser Natur sein, sodass oftmals die Rasse (Genetik), die Ernährung, die Haltungsbedingungen und andere Faktoren eine Erkrankung auslösen, z.B. Ellenbogendysplasie des Hundes.

3 Beispiel

Die Enzootische Bronchopneumonie des Rindes ist eine kontagiöse und multifaktorielle Infektionskrankheit der Kälber und Jungrinder, die sowohl durch infektiöse als auch nicht-infektiöse Faktoren verursacht wird. Die beteiligten Erreger können dabei einzeln oder als Mischinfektionen auftreten:

Infektiöse Faktoren
Viren Pilze
BHV-1 (Bovines Herpesvirus 1) Aspergillus spp.
BVD (Bovines Virusdiarrhoevirus) Mucor spp.
BRSV (Bovines Respiratorisches Syncytialvirus) Candida spp.
Bakterien
Mycoplasma bovis Mycoplasma dispar
Mannheimia haemolytica Pasteurella multocida
Haemophilus somnus Trueperella pyogenes
Staphylococcus spp. Streptococcus spp.
Fusobacterium necrophorum
Nicht-infektiöse Faktoren
Stallklima ungünstige Haltungsbedingungen
Zusammenführen von Tieren unterschiedlicher Herkunft Absetzen von Milchnahrung
Futterumstellung Transport
Immunsuppression Jahreszeit (Winter)
Neueinstellungen hohe Belegdichte

4 Literatur

  • Mayr, Anton, Rolle, Michael. Medizinische Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenlehre. 8., überarbeitete Auflage. Enke-Verlag, 2007.
  • Wittek, Thomas, Franz, Sonja. VO-Unterlagen, EWG 9, 5. Semester. Ätiologie und Pathogenese von Erkrankungen des Atmungstrakts, des Herz-Kreislaufsystems und Lymphoapparats beim Wiederkäuer. Klinik für Wiederkäuer. Veterinärmedizinische Universität Wien.

Diese Seite wurde zuletzt am 23. Juni 2019 um 13:35 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

528 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: