Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Glycin-Rezeptor A2

Synonyme: Glyzin-Rezeptor A2, Glycinrezeptor A2, Glycin-Rezeptor, alpha 2
Englisch: glycine receptor A2, glycine receptor, alpha 2

1 Definition

Glycin-Rezeptor A2, kurz GLRA2, ist eine Alpha-Untereinheit des Glycin-Rezeptors. Sie kann Strychnin binden.

2 Genetik

GLRA2 wird vom gleichnamigen Gen auf dem X-Chromosom an Genlokus Xp22.2 kodiert.

3 Biochemie

GLRA2 kann sowohl homopentamere also heteropentamere Ionenkanäle mit GLRB bilden.

4 Funktion

Als Bestandteil der Glycinrezeptoren spielt GLRA2 eine wichtige Rolle an der postsynaptischen Membran. Durch die Aktivierung des Rezeptors nach Bindung des Liganden Glycin kommt es zu einem Einstrom von Chloridionen. Dies führt zu einer Hyperpolarisation und bewirkt die Inhibition der nachgeschalteten Zelle.

Der psychotrope Effekt von Ethanol wird unter anderem durch die Aktivierung von GLRA2 vermittelt.

5 Pharmakologie

Taurin und ß-Alanin sind Agonisten des Glycinrezeptors. Zu den Antagonisten zählen Strychnin und Pikrotoxin. Auch die Zinkkonzentration beeinflusst die Aktivität des Rezeptors, im Gegensatz zu GLRA1 toleriert GLRA2 jedoch höhere Zinkkonzentrationen.

6 Quellen

Diese Seite wurde zuletzt am 19. Januar 2022 um 17:07 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

28 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: