Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Copalchi

Synonyme: Mexikanische Fieberrinde, Mexikanischer Fieberrindenbaum u.a.
Pharmazeutische Droge: Hintonia latiflora
Handelsnamen: Sucontral® D u.a.
Englisch: hintonia latiflora

1 Definition

Copalchi gehört zur Familie der Rötegewächse (Rubiaceae). Die in der Pflanze enthaltenen Wirkstoffe werden in der Medizin als Phytotherapeutikum eingesetzt.

2 Hintergrund

Copalchi ist ein bis zu 5 m hoher Baum, der in Mittel- und Südamerika, insbesondere in Mexiko beheimatet ist. Bei den einheimischen Völkern wurde die vitalisierende Wirkung von Copalchi-Tee traditionell hochgeschätzt. So wird die Pflanze in Mexiko als Roborans oder Fiebermittel bei Malaria eingesetzt. In der Naturheilkunde findet die Rinde Verwendung. Die Volksmedizin verwendet Copalchi zur Senkung des Blutzuckerspiegels.

3 Wirkstoffe

Zu den Hauptkomponenten gehören Glykoside, Flavonoide, das Neoflavonoid Coutareagenin, Quercetin, der Zuckeralkohol Mannitol, Phenolcarbonsäuren sowie Harze.

4 Wirkung

Dem Naturheilmittel soll u.a. |blutzukersenkende, antioxidative, fiebersenkende sowie antimikrobielle Eigenschaften haben. Darüber hinaus soll die Copalchi-Rinde protektive Effekte auf das Gefäßsystem ausüben.

5 Indikationen

Copalchi wird im Rahmen der supportiven Therapie von dyspeptischen Beschwerden verabreicht. Darüber hinaus kommt das Naturheilmittel in der Begleittherapie des Diabetes mellitus Typ 2 zum Einsatz.

6 Applikationsformen

Das Naturheilmittel wird oral in Form von Kapseln sowie als Arzneittee oder Lösung appliziert.

7 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

8 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

641 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: