Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bronchusatresie

1 Definition

Als Bronchusatresie wird ein blind verschlossener Bronchus ohne Anschluss an das zentrale Bronchialsystem bezeichnet. Es handelt sich um eine sehr seltene kongenitale Fehlbildung.

2 Ätiopathogenese

Eine Bronchusatresie entsteht durch eine primäre Entwicklungsstörung bei der Aussprossung des Bronchialsystems oder sekundär durch lokale Nekrose und Obliteration. In zwei Drittel der Fälle befindet sich die Bronchusatresie im linken Oberlappen.

3 Klinik

In den meisten Fällen handelt es sich um einen asymptomatischen Zufallsbefund. Selten kann eine Bronchusatresie zu Dyspnoe, asthmatischen Beschwerden oder rezidivierenden Infekten führen.

4 Diagnostik

Die Bronchusatresie wird radiologisch mittels Röntgen-Thorax oder Computertomographie (CT) diagnostiziert. Typisch ist folgende Trias:

5 Differenzialdiagnosen

6 Therapie

In den meisten Fällen ist keine Therapie notwendig. Die Prognose ist gut.

Diese Seite wurde zuletzt am 28. Januar 2021 um 15:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: