Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bronchusatresie

(Weitergeleitet von Bronchialatresie)

Synonym: Bronchialatresie
Englisch: bronchial atresia

1 Definition

Als Bronchusatresie wird ein blind verschlossener Bronchus ohne Anschluss an das zentrale Bronchialsystem bezeichnet. Es handelt sich um eine sehr seltene kongenitale Fehlbildung des Tracheobronchialbaums.

2 Ätiopathogenese

Eine Bronchusatresie entsteht durch eine primäre Entwicklungsstörung bei der Aussprossung des Bronchialsystems oder sekundär durch lokale Nekrose und Obliteration. In zwei Drittel der Fälle befindet sich die Bronchusatresie im linken Oberlappen.

3 Klinik

In den meisten Fällen handelt es sich um einen asymptomatischen Zufallsbefund. Selten kann eine Bronchusatresie zu Dyspnoe, asthmatischen Beschwerden oder rezidivierenden Infekten führen.

4 Diagnostik

Im Röntgen-Thorax zeigt sich die Bronchusatresie als umschriebene Verschattungszone aufgrund der verzögerten Resorption fetaler Lungenflüssigkeit. Durch Belüftung über Kohn-Poren und Lambert-Kanäle wird dieser Lungenbereich zunehmend transparent. Das entstehende umschriebene Lungenemphysem kann zu Hiluskompression und Kompressionsatelektasen führen.

Distal der Bronchusatresie kann der Bronchus dilatiert sein und sich mit Flüssigkeit und/oder Schleim füllen. In diesem Fall spricht man von "Mucoid Impaction" oder von einer Mukozele bzw. Bronchozele.

Zur Bestätigung der Verdachtsdiagnose wird eine Computertomographie (CT) durchgeführt.

5 Differenzialdiagnosen

6 Therapie

In den meisten Fällen ist keine Therapie notwendig. Die Prognose ist gut.

Diese Seite wurde zuletzt am 4. Mai 2021 um 11:56 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

90 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: