Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Actinobacillose des Rindes

Synonym: Weichteilaktinomykose des Rindes
Englisch: actinobacillosis in cattle

1 Definition

Die Actinobacillose des Rindes ist eine durch Actinobacillus lignieresii hervorgerufene Erkrankung des [[Rind]es.

2 Erreger

Der Erreger der Actinobacillose des Rindes, Actinobacillus lignieresii, kommt bei zahlreichen Tierarten in der normalen Maulflora vor. Erst wenn durch Läsionen in der Schleimhaut Eintrittspforten entstehen, kann er eine Infektion hervorrufen. Es handelt es sich um ein gramnegatives, fakultativ anaerobes, unbewegliches Bakterium aus der Gattung Actinobacillus. Die Tenazität in der Umwelt ist gering. Actinobacillus lignieresii kann auch Erkrankungen in anderen Tierarten hervorrufen. Am häufigsten betroffen sind jedoch Rinder.

3 Epizootiologie

Es handelt sich bei dem Erreger um einen normalen Bestandteil der Maulflora. Für eine Infektion benötigt er Eintrittspforten, wie Schleimhautverletzungen. Es handelt sich um eine endogene Infektion. Die Infektion kann durch stechende Futterbestandteile, durch die Läsionen in der Maulschleimhaut entstehen, begünstigt werden. Aufgrund von falsch ausgewähltem Futter in kann es in Beständen zu einer hohen Morbidität von bis zu 70 % kommen. Prädilektionsstellen sind die Zahnalveolen, sowie das Futterloch vor der Zungenwulst des Rindes. Andere Tiere erkranken eher selten.

4 Pathogenese

Die Krankheit verläuft schleichend und meistens sporadisch. Es kommt zu granulomatösen bis eitrigen Entzündungen. Auch hier kommt es, wie bei der Aktinomykose, zur Bildung von erregerhaltigen Knötchen.

5 Klinik

Beim Rind zeigt sich die Krankheit vor allem im Kopfbereich, den entsprechenden Lymphknoten, den Maulschleimhäuten und der Zunge, die zur sogenannten "Holzzunge" werden kann. Die Zunge stellt sich im klinischen Bild dann verhärtet, druckempfindlich und geschwollen dar. Die Futteraufnahme kann je nach Schweregrad stark eingeschränkt sein. Außerdem kann sich die Krankheit in der Haut und den Vormägen manifestieren. Beim Schaf kommt es häufig zu einer Manifestation der Actinobacillose im Bereich des Euters, der Lippen und der Lunge.

6 Diagnose

Das klinische Bild lässt meist die Einschränkung in den Komplex Actinobacillose/Aktinomykose zu. Die veränderten Stellen sind bei der Aktinomykose nicht verschieblich, bei der Actinobacillose ist hingegen der Weichteilbereich betroffen, so dass die veränderten Areale verschieblich sind. Die beiden Krankheiten lassen sich außerdem durch verschiedene mikrobiologische Methoden sicher voneinander unterscheiden. Einfachstes Kriterium ist sicherlich das Färbeverhalten des Erregers. Während es sich bei Actinobacillus lignieresii um ein gramnegatives Bakterium handelt, ist Actinomyces bovis, der Erreger der Aktinomykose des Rindes grampositiv.

7 Therapie

Die Therapie erfolgt durch chirurgische Entfernung der betroffenen Stellen in Zusammenhang mit einer Antibiotikatherapie. Eine alleinige medikamentöse Therapie sollte nur in einem sehr frühen Stadium, oder bei sehr schwach ausgeprägten Fällen versucht werden.

8 Prophylaxe

Eine spezifische Prophylaxe gegen das Auftreten einer Actinobacillose ist nicht bekannt. Durch die Auswahl des Futters kann Schleimhautverletzungen vorgebeugt und einer Krankheitsentstehung entgegengewirkt werden.

9 Literatur

  • * Mayr, Anton, Rolle, Michael. Medizinische Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenlehre. 8., überarbeitete Auflage. Enke-Verlag, 2007.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

5.699 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: