Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

TIRADS

(Weitergeleitet von ACR-TIRADS)

Synonym: TI-RADS
Englisch: thyreoid imaging reporting and database system

1 Definition

TIRADS ist ein standardisiertes Verfahren zur Beurteilung von sonografisch detektierten Schilddrüsenknoten. Das Ziel ist die Identifiizierung von Risikopatienten, bei denen eine Feinnadelpunktion zum Ausschluss eines Schilddrüsenkarzinoms notwendig ist.

2 Klassifikation

Die ursprüngliche TIRADS-Klassifikation wurde 2009 von Horvath et al. eingeführt. Die Autoren empfehlen eine Feinnadelbiopsie bei TIRADS 4 und 5.[1]

TIRADS Beschreibung  Beurteilung
0
  • nicht beurteilbar, Untersuchung unzureichend
1
  •  Normalbefund
2
  • gutartiger Befund, nahezu sicher benigne
3
4a
  • unbestimmter Befund, Malignitätswahrscheinlichkeit 5-10 %
4b
  • suspekt-neoplastisches Muster: hyper-, iso- oder hypoechogen; hypervaskularisiert; vollständige, dicke Kapsel; mit Kalzifizierungen
  • suspekter Befund, Malignitätswahrscheinlichkeit 10-80 %
5
  • malignes Muster A: hypoechogen; keine Kapsel; mit unregelmäßiger, unscharfer Begrenzung; einwachsende Gefäße; mit/ohne Kalzifizierungen
  • malignes Muster B: iso- oder hypoechogen; keine Kapsel; mit multiplen peripheren Mikrokalzifizierungen und Hypervaskularisierung
  • malignes Muster C: keine Kapsel; isoechogen; gemischt hypervaskularisiert mit/ohne Kalzifizierungen; ohne hyperechogene Punkte
  • wahrscheinlich maligner Befund, Malignitätswahrscheinlichkeit > 80 %
6
  • gesichertes Schilddrüsenkarzinom

2.1 TIRADS Kwak

2011 schlugen Kwak et al. eine Modifikation der ursprünglichen TIRADS-Einteilung vor.[2] Die Autoren empfehlen eine Feinnadelbiopsie bei TIRADS 4 und 5.

TIRADS Beschreibung Malignitätsrisiko
1 negativ 0 %
2 benigne 0 %
3 vermutlich benigne 1,7 %
4a geringer Malignitätsverdacht mit 1 suspektem Faktor 3,3 %
4b intermediärer Malignitätsverdacht mit 2 suspekten Faktoren 9,2 %
4c suspekte Läsion mit 3-4 suspekten Faktoren 44,4-72,4 %
5 hochsuspekte Läsion mit 5 suspekten Faktoren > 87,5 %
mit suspekten Faktoren:

2.2 TIRADS French

2013 veröffentlichten Russ et al. eine weitere TIRADS-Klassifikation, die auch als TIRADS French bezeichnet wird.[3] Sie empfehlen eine FBN bei:

  • Knoten über 7 mm und TIRADS 4b-5 oder wenn der Patient weitere Risikofaktoren aufweist (z.B. positive Familienanamnese)
  • Knoten über 10 mm und TIRADS 4a oder TIRADS 3 mit Progression von mindestens 2 mm in zwei Dimensionen und > 20 % Volumenzunahme.
TIRADS  Beschreibung Beurteilung
1   normale Schilddrüse
2
  • einfache Zyste
  • spongiformer Knoten (Aggregation von Mikrozysten in > 50 % des Knotenvolumens)
  • "white knight" (viele hyperchogene, runde Pseudoknoten mit Halo oder zentraler Vaskularisation)
  • isolierte Makrokalzifizierung
  • noduläre Hyperplasie (isoechogene, konfluierende Mikroknoten, meist avaskulär)
benigne
3
  • isoechogen oder hyperechogen, reguläre Form und Begrenzung, keine Mikrokalzifizierungen
höchstwahrscheinlich benigne
4a
  • leicht hypoechogen und keine suspekten Faktoren (s.u.)
leicht suspekt
4b ein oder zwei der folgenden suspekten Faktoren: sehr suspekt
5
  • mindestens 3 der oben genannten suspekten Faktoren
maligne

2.3 ACR-TIRADS

Das American College of Radiology (ACR) führte 2017 den ACR-TIRADS-Score ein.[4] Alle Punkte werden zusammengezählt und ergeben den Gesamtscore.

Kategorie Faktor Punkte
Zusammensetzung zystisch 0
spongiform 0
gemischt zystisch und solide 1
solide 2
Echogenität anechogen 0
hyper- oder isoechogen 1
hyopoechogen 2
stark hypoechogen 3
Form TTW < 1 0
TTW > 1 3
Begrenzung glatt 0
unscharf 0
lobuliert, irregulär 2
extrathyreoidale Ausbreitung 3
echogene Foci (hier auch mehrere addierbar) keine 0
große Kometenschweifartefakte 0
Makrokalzifizierungen 1
periphere Kalzifizierungen 2
punktförmige echogene Foci 3
mit:
  • †: bei Vorliegen, automatisch TR1
TR Punkte Beurteilung
TR1 0 benigne (Malignitätsrisiko 0,3 %)
TR2 2 nicht suspekt (Malignitätsrisiko 1,5 %)
TR3 3 leicht suspekt (Malignitätsrisiko 4,8 %)
TR4 4-6 moderat suspekt (Malignitätsrisiko 9,1 %)
TR5 ab 7  sehr suspekt (Malignitätsrisiko 35 %)

Eine FNB wird empfohlen bei:

  • TR3: ab 2,5 cm
  • TR4: ab 1,5 cm
  • TR5: ab 1,0 cm

ACR-TIRADS hat eine Sensitivität von 75-97 % und eine Spezifität von 53-67 %.

2.4 EU-TIRADS

Das EU-TIRADS-System wurde 2017 von der European Thyroid Association (ETA) entwickelt.

EU-TIRADS Beschreibung Malignitätsrisiko
1 kein Knoten -
2 benigne 0 %
3 oval, glatte Begrenzung, iso-/hyperechogen, keine Risikofaktoren 2-4 %
4 oval, glatte Begrenzung, leicht hypoechogen, keine Risikofaktoren 6-17 %
5 mindestens ein Risikofaktor 26-87 %
mit Risikofaktoren:
  • nicht-ovale Form
  • irreguläre Begrenzung
  • Mikrokalzifizierungen
  • stark hypoechogen

Eine FNB wird empfohlen bei:

  • EU-TIRADS 3 und > 2,0 cm
  • EU-TIRADS 4 und > 1,5 cm
  • EU-TIRADS 5 und > 1,0 cm

Eine FNB ist i.d.R. nicht notwendig, wenn es sich um einen heißen Knoten in der Schilddrüsenszintigraphie handelt.

EU-TIRADS hat eine Sensitivität von 83-86 % und eine Spezifität von 32-79 %.

2.5 K-TIRADS

K-TIRADS ist ein System, das von der Korean Society of Thyroid Radiology entwickelt wurde.

K-TIRADS Beschreibung Malignitätsrisiko
1 kein Knoten -
2 benigne 0 %
3 partiell zystisch, iso/hyperechogen ohne Risikofaktor 19,2 %
4 wie K-TIRADS 3 mit Risikofaktor oder wie K-TIRADS 5 ohne Risikofaktor 29,5 %
5 solide, hypoechogen mit Risikofaktor 51,3 %
mit Risikofaktoren:
  • Mikrokalzifizierungen
  • TTW > 1
  • mikrolobulierte bzw. unregelmäßige Begrenzung

Eine FNA ist indiziert bei:

  • K-TIRADS 2: spongiformer Knoten ab 2 cm
  • K-TIRADS 3: ab 1,5 cm
  • K-TIRADS 4: ab 1 cm
  • K-TIRADS 5: ab 1 cm

K-TIRADS zeigt eine Sensitivität von 71-95 % und eine Spezifität von 53-67 %.

3 Literatur

4 Quellen

  1. Horvath E et al. An Ultrasonogram Reporting System for Thyroid Nodules Stratifying Cancer Risk for Clinical Management, The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism, Volume 94, Issue 5, 1 May 2009, Pages 1748–1751, abgerufen am 22.07.2020
  2. Kwak JY et al. Thyroid Imaging Reporting and Data System for US Features of Nodules: A Step in Establishing Better Stratification of Cancer Risk, Radiology 2011 260:3, 892-899, abgerufen am 22.07.2020
  3. Russ G et al. Prospective evaluation of thyroid imaging reporting and data system on 4550 nodules with and without elastography, European Journal of Endocrinology, 168(5), 649-655, abgerufen am 22.07.2020
  4. Tessler FN et al. ACR Thyroid Imaging, Reporting and Data System (TI-RADS): White Paper of the ACR TI-RADS Committee, Journal of the American College of Radiology : JACR. 14 (5): 587-595, abgerufen am 22.07.2020

Diese Seite wurde zuletzt am 24. Juli 2020 um 15:41 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.67 ø)

306 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: