Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Voriconazol

Handelsname: Vfend®

1 Definition

Voriconazol ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Triazol-Antimykotika. Er hemmt die Ergosterol-Biosynthese, einen Bestandteil der Zellmembran von Pilzen und Mycoplasmen, und wird zur Behandlung schwerer Pilzinfektionen eingesetzt.

2 Chemie

Voriconazol liegt als weißes Pulver vor, das eine sehr schwere Löslichkeit in Wasser zeigt. Die chemische Bezeichnung (IUPAC-Name) von Voriconazol ist (2R,3S)-2-(2,4-Difluorophenyl)-3-(5-fluoropyrimidin-4-yl)-1-(1H-1,2,4-triazol-1-yl)butan-2-ol. Die Summenformel des Stoffes lautet C16H14F3N5O

Die molekulare Masse (Molekulargewicht) beträgt: 349,3 g·mol-1

3 Wirkungsweise

Voriconazol hemmt die Lanosterol-14α-Demethylase der Ergosterol-Biosynthese und stört somit den Zellmembranaufbau.

4 Pharmakokinetik

Voriconazol hat eine sehr gute orale Bioverfügbarkeit (ca. 90%) und erreicht seine maximale Plasmakonzentration nach 1-2 Stunden. Außerdem weist es eine gute Gewebeverteilung auf. Im Liquor werden etwa 50% der Serumkonzentration erreicht.

5 Metabolismus

Voriconazol wird in der Leber durch CYP2C9, CYP2C19 und CYP3A4 verstoffwechselt und biliär eliminiert.

6 Darreichungsformen

7 Dosierung

Für Erwachsene gelten folgende Dosierungsempfehlungen:

  • Orale Gabe: Initialdosis 2 x 400 mg/Tag (Tag 1), danach 2 x 200 mg/Tag (Filmtabletten)
  • Parenterale Gabe: "Loading dose" 2 x 6 mg/kgKG (Tag 1), danach 2 x 4 mg/kgKG (Infusionslösung)

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Indikationen

9 Wechselwirkungen

Voriconazol hat eine hemmende Wirkung auf CYP3A4, weshalb es mit der Wirksamkeit sehr vieler Arzneimittel interferieren kann. Wechselwirkungen bestehen u.a. mit:

10 Nebenwirkungen

11 Weblinks

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (2.75 ø)

16.487 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: