Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Lipoprotein

1 Definition

Als Lipoproteine bezeichnet man Komplexe aus Proteinen (Apolipoproteinen), Cholesterin, Triglyceriden und Phospholipiden, die dem Transport der hydrophoben Lipide im Blut dienen. Es handelt sich nicht um Moleküle mit einem Protein- und einem Lipidanteil, wie der Name vermuten lassen könnte.

2 Biochemie

Die Interaktion zwischen den Molekülen ist nichtkovalent. Der hydrophile Anteil der Apolipoproteine und Phospholipide befindet sich an der Außenseite der Partikel, der lipophile Anteil innen (Pseudomizellen).

Nach der unterschiedlichen Dichte bei der Ultrazentrifugation unterscheidet man mehrere Klassen von Lipoproteinen:

Lipide haben eine Dichte von unter 0,9 g/ml, Proteine über 1,28 g/ml. Der Anteil der Lipide nimmt in der obigen Reihenfolge ab, der Proteinanteil nimmt zu.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (2.5 ø)
Teilen

71.083 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: