Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dobutamin

Handelsname: Dobutrex®

1 Definition

Dobutamin ist ein synthetisches Katecholamin, das als Notfallmedikament zur Behandlung der akuten Herzinsuffizienz oder des kardiogenen Schocks eingesetzt wird.

2 Chemie

Die chemische Bezeichnung (IUPAC-Name) von Dobutamin ist (RS)-4-{2-[3-(4- Hydroxyphenyl)-1- methylpropylamino] ethyl}benzen-1,2-diol. Die Summenformel lautet C18H23NO3.

3 Wirkmechanismus

3.1 Übersicht

Als synthetisches Katecholamin wirkt Dobutamin als α1-, β1- und β2-Agonist. Das (+)-Enantiomer stimuliert dabei β-Rezeptoren, das (-)-Enantiomer hingegen α-Rezeptoren. Die Dopaminrezeptoren werden durch Dobutamin nicht stimuliert.

Die größte klinische Bedeutung hat die β1-agonistische Wirkung des Dobutamins, während sich die Wirkungen an α1- und β2-Adrenozeptoren (Vasokonstriktion/Vasodilatation) gegenseitig aufheben.

Das Wirkung auf den Herzmuskel ist positiv inotrop, geringgradig positiv chronotrop und schwach positiv lusitrop.

3.2 Details

Die Bindung des Dobutamins an den β1-Adrenozeptoren bedingt eine Signalkaskade, die mit der Aktivierung von stimulierenden G-Proteinen beginnt. Dadurch kommt es zu einer Aktivierung der Adenylatzyklase, die ihrerseits eine Erhöhung des cAMP und eine Aktivierung der Proteinkinase A bewirkt. Sie induziert u.a. eine Phosphorylierung von L-Typ-Calciumkanälen und von Phospholamban.

Eine Folge dieser Reaktionskaskade ist die erhöhte Öffnungswahrscheinlichkeit der durch cAMP modulierbaren HCN-Kanäle - sie ermöglicht einen stärkeren Einstrom von Kationen (vor allem Natriumionen) in die Zellen der Erregungsbildung. In der Folge verändert sich ihr Potential schneller zu positiveren Werten. Dadurch wird die Schwelle zur Öffnung der T-Typ- und vor allem L-Typ-Calciumkanäle früher erreicht und ein Schrittmacherimpuls ausgelöst. Dies erklärt die positiv chronotrope Wirkung des Dobutamins. Sie ist jedoch nur gering ausgeprägt, so dass der frequenzsteigernde Effekt überschaubar bleibt.

Seinen positiv inotropen Effekt erhält das Dobutamin auf Grund der cAMP-bedingten Aktivierung der Proteinkinase A (PKA). Die PKA phosphoryliert die L-Typ-Calciumkanäle, sodass deren Offenwahrscheinlichkeit erhöht wird. Die Kontraktilität des Herzens nimmt durch die höhere Verfügbarkeit von zytosolischem Calcium zu. Dies führt bei erhaltenem Füllungsvolumen zu einer Erhöhung des Schlagvolumens (SV), des Herzzeitvolumens (HZV) und konsekutiv zu einer besseren Durchblutung lebenswichtiger Organe (z.B. Nieren).

Zudem wirkt Dobutamin gering positiv lusitrop. Durch die PKA wird Phospholamban phosphoryliert, das nun inaktiv ist. Da es im aktivierten Zustand die Geschwindigkeit der SERCA herabsetzt, erfolgt hier eine Disinhibition (Hemmung der Hemmung), was eine Funktionserhöhung der SERCA zur Folge hat. Calcium wird schneller wieder ins sarkoplasmatische Retikulum gepumpt und der Herzmuskel erschlafft schneller.

4 Pharmakokinetik

Als Notfallmedikament kommt es bei Dobutamin zu einem raschen Wirkungseintritt, der jedoch zeitlich sehr begrenzt ist:

  • Wirkdauer: 2-3 Minuten
  • Wirkeintritt: ca. 2 Minuten

Im Tiermodell wurde für Dobutamin folgender LD50-Wert festgestellt:

  • LD50 73 mg·kg−1 (Maus i.v.)

5 Indikationen

Dobutamin wird vor allem im Rettungswesen bei kardialen Problemen eingesetzt, bei denen eine Erhöhung des Schlagvolumen (SV) und des Herzzeitvolumens (HZV) gewünscht wird, es findet seine Anwendung aber auch im herzchirurgischen Bereich und in der kardialen Diagnostik. Mögliche Indikationen sind:

6 Darreichungsform

Dobutamin wird intravenös (i.v.) verabreicht.

7 Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen des Dobutamins sind in seiner Wirkung als Agonist am β1- Rezeptor bedingt, zu den wichtigen Nebenwirkungen zählen unter anderem:

Bei einer Vorbehandlung mit Betablockern kommt es zu einer deutlich schwächeren Wirkung des Dobutamins

8 Kontraindikation

Dobutamin sollte nicht eingesetzt werden wenn Patienten einen Volumenmangel aufweisen, folgende weiter Kontraindikationen bestehen:

Tags:

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

34 Wertungen (4.26 ø)

125.685 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: