Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zytodiagnostik

1 Definition

Unter dem Begriff Zytodiagnostik versteht man die Analyse von Zellmaterial hinsichtlich der Erkennung von Krankheiten bzw. möglichen Entartungen. Es handelt sich um ein medizinisches Teilgebiet der Zytologie. Häufig wird dabei eine Unterscheidung zwischen gutartig (benigne) und bösartig (maligne) getroffen.

2 Entnahmemethoden

Die Gewinnung von diagnostischem Zellmaterial kann, je nach Ursprungsort, mittels eines Abstriches, einer Spülung oder einer Punktion bzw. Feinnadelbiopsie erfolgen. Demnach unterscheidet man:

Die Abgrenzung ist nicht trennscharf, da die Begriffe in der medizinischen Literatur nicht einheitlich eingesetzt werden. "Aspirationszytologie" und "Punktionszytologie" werden teilweise auch synonym verwendet - je nachdem ob man die Punktion oder die anschließende Aspiration als namensgebend begreift.

3 Entnahmeorte

4 Diagnostik

Die Zytodiagnostik dient der Früherkennung einer Vielzahl von Erkrankungen, wie z. B. Krebserkrankungen, Entzündungen, uvm.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

6.413 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: