Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cornu uteri (Veterinärmedizin)

(Weitergeleitet von Uterushorn (Veterinärmedizin))

Synonym: Uterushorn

1 Definition

Als Cornua uteri bzw. Uterushörner bezeichnet man die bei den Haussäugetieren die paarig ausgebildeten kranialen Abschnitte des Uterus.

2 Embryologie

Der Uterus bildet sich embryonal (wie die Eileiter und Vagina) aus den Müller'schen Gängen. Im Zuge der Ontogenese verschmelzen die paarig angelegten Gänge, wobei bei den Haussäugetieren im kranialen Bereich des Uterus diese Vereinigung unvollständig bleibt. Als Resultat entsteht der charakteristische Uterus bicornis.

3 Anatomie

Die Uterushörner bilden grundsätzlich den längsten Abschnitt der Gebärmutter. Sie erstrecken sich tierartlich unterschiedlich weit nach kranial und unterliegen großen hormonellen Schwankungen.

An ihnen kann ein Margo mesometricus und ein Margo liber unterschieden werden.

3.1 Tierartliche Unterschiede

Die Uterushörner sind tierartlich verschieden stark ausgeprägt, liegen jedoch zur Gänze in der Bauchhöhle.

  • Fleischfresser: Corpus uteri nur wenige Zentimeter lang, Uterushörner hingegen sehr lang und federkiel- bis bleistiftdick ausgebildet; reichen in ihrer Maximalausdehnung fast bis zur Niere und sind im kaudalen Abschnitt auf eine kurze Strecke zu einem Doppelrohr mit zwei Öffnungen vereinigt
  • Schwein: Corpus uteri ca. 5 cm lang, wobei die Uterushörner im Diöstrus zwischen 1,3 und 2,3 Meter erreichen können, sich jedoch im Östrus fast auf die Hälfte verkürzen; sind dünndarmschlingenähnlich gewunden und kommen im kaudalen Teil der Bauchhöhle zum Liegen
  • Wiederkäuer: Corpus uteri nur wenige Zentimeter lang, wobei die Uterushörner zwischen 25 und 45 cm (Rind) lang sind; in ihrem Anfangsabschnitt verlaufen sie - durch Serosa sowie Bindegewebe zu einem Doppelrohr vereinigt - parallel, anschließend widderhornartig nach kranial, ventral, kaudal und dorsal eingerollt; erstrecken sich etwas nach lateral und verjüngen sich in ihren Endabschnitten, die vor dem Pecten ossis pubis in der Bauchhöhle zum Liegen kommen
  • Pferd: Corpus uteri und Uterushörner sind jeweils etwa 20 bis 25 cm lang; die Uterushörner biegen in kranioventral konvexem Bogen nach dorsal und etwas nach lateral und reichen so fast bis zu den Nieren; der kaudale Abschnitt der Uterushörner hängt ventral durch und kommt so in Kontakt mit Darmschlingen

3.2 Befestigung

Die Uterushörner sind einerseits über das Mesometrium (Ansatz am Margo mesometricus), andererseits untereinander über das Ligamentum intercornuale befestigt.

4 Literatur

  • Breit, Sabine, Künzel, Wolfgang. Grundlagen der Reproduktion und Endokrinologie (weiblicher Geschlechtsapparat), WS 2016/17.
  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band II: Eingeweide. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.
  • König, Horst Erich, Hans-Georg Liebich. Anatomie der Haussäugetiere: Lehrbuch und Farbatlas für Studium und Praxis. Schattauer Verlag, 2014.
  • Geyer, Hans, ad Uwe Gille. Anatomie für die Tiermedizin. Ed. Franz-Viktor Salomon. Enke-Verlag, 2005.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

348 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: