Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Urokinase

(Weitergeleitet von UPA)

Synonym: Urokinase-Typ Plasminogen Aktivator
Abkürzung: uPa
Englisch: urokinase, urokinase-type plasminogen activator

1 Definition

Die Urokinase ist ein Enzym, genauer gesagt eine Peptidase, welches eine wichtige Rolle in der Fibrinolyse spielt.

2 Aufbau und Synthese

Es handelt sich bei der Urokinase um ein Glykoprotein, das aus zwei Polypeptidketten besteht. Man unterscheidet eine hochmolekulare Form mit einem Molekulargewicht von 54.000 Da (HMW-UK) und eine niedermolekulare Form mit einem Molekulargewicht von 33.000 Da (LMW-UK). Synthetisiert wird die Urokinase in den Epithelzellen der Nierentubuli als Prourokinase. Erst durch limitierte Proteolyse entsteht daraus die funktionsfähige Urokinase.

3 Funktion

Die Urokinase ist von Bedeutung für die Fibrinolyse, da sie neben tPa, aktiviertem Faktor XII und Thrombin die Proteolyse von Plasminogen zu Plasmin katalysiert. Plasmin spaltet nun Fibrin in kleinere Bruchstücke und ist so an der Auflösung von Thromben beteiligt. Gehemmt wird die Urokinase durch die beiden Plasminogen-Aktivator-Inhibitoren 1 und 2.

4 Anwendung

Aufgrund seiner fibrinolytischen Funktion wird Urokinase in der Therapie von Herzinfarkten, Lungenembolien und Thrombosen eingesetzt und intravenös verabreicht.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.43 ø)

29.029 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: