Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Steatozystom

(Weitergeleitet von Steatom)

Synonyme: Talgdrüsenretentionszyste, Sebozystom, Steatom
Englich: sebocystoma, steatocystoma, sebaceous cyst

1 Definition

Ein Steatozystom ist ein benigner, zystischer Adnextumor mit Talgdrüsendifferenzierung.

2 Einteilung

Steatozystome treten fast immer multipel auf (Steatocystoma multiplex), sehr selten auch isoliert (Steatocystoma simplex). Eine besondere Verlaufsform ist die Steatocystoma multiplex conglobatum.

3 Ätiopathogenese

Steatozystome sind zystische Tumore, die aus dem Bereich der Einmündung des Talgdrüsenausführungsgangs in den Haarfollikel abstammen. Ursächlich für das Steatocystoma multiplex ist eine autosomal-dominant vererbte Mutation von Keratin 17. Dies erklärt auch die Beziehung zur Pachyonychia congenita Typ II mit Mutationen in Keratin 6b und 17.

4 Klinik

Beim Steatocystoma multiplex finden sich Zysten seit der Geburt oder häufiger erst ab der Pubertät. Sie erscheinen als 3-5 mm große, oberflächlich liegende und gelbliche oder tiefer gelegene und bläulich schimmernde, fluktuierende, prallelastische Knötchen. Einzelne Herde können relativ groß werden.

Prädilektionsstellen sind die Brustgegend, seltener Achselhöhlen, Rücken, Skrotum und Stirn. Sehr selten und bisher fast nur bei Männern kann es zum Steatocystoma multiplex conglobatum kommen: Zahlreiche Zysten an der Brustrinne und in den Achselhöhlen verändern sich entzündlich und hinterlassen tief eingezogene Narben und Fistelgänge wie bei einer Acne conglobata bzw. Acne inversa.

5 Histopathologie

Die Zystenwand beim Steatozystom besteht aus Epithel von Talgdrüsenausführungsgängen, z.T. mit Einlagerungen von Talgzellen oder Azini. Ein Stratum granulosum ist nicht vorhanden. Im Lumen können trichilemmales Horn, Talgmaterial oder kleine Vellushaare vorkommen.

6 Differenzialdiagnosen

7 Therapie

Einzelne kosmetisch störende Zysten können exzidiert werden. Im Gesicht kommt eine fraktionierte CO2-Laserbehandlung in Frage. Weiterhin ist bei einigen Patienten Isotretinoin wirksam.

Fachgebiete: Dermatologie

Diese Seite wurde zuletzt am 16. November 2020 um 10:03 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

48 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: