Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Scheidendiaphragma

1 Definition

Beim Scheidendiaphragma handelt es sich um eine Membran aus biokompatiblem Silikon, die der Empfängnisverhütung (Kontrazeption) dient.

2 Anwendung

Das Scheidendiaphragma hat einen federnden Außenring und kann bis zwei Jahre lang wiederverwendet werden. Es wird – wie die Portiokappe - 2 Stunden bis direkt vor dem Geschlechtsverkehr in die Scheide eingeführt und nach dem Beischlaf mindestens 6-8 Stunden in seiner Lage belassen. Das Scheidendiaphragma sollte immer mit einem spermiziden Gel verwendet werden, um eine ausreichende Verhütungssicherheit zu gewährleisten. Da es den Muttermund nicht hermetisch abdichtet, können Spermien die Barriere an der Seite passieren. Durch Verwendung eines Spermizids werden sie inaktiviert.

3 Größen

Es gibt Mehrgrößen-Diaphragmen von 60 bis 90 mm Durchmesser und ein Einheitsgrößen-Diaphragma, das über 80% der Frauen passt, welche die häufigste Größe von 70-80 mm benötigen.

4 Nebenwirkungen

Nebenwirkungen sind extrem selten. Waren frühere Modelle aus Latex (Allergien) oder gab es häufige Vaginal- und Harnwegsinfekte durch agressive spermizide Wirkstoffe wie Nonoxinol-9, sind heute besser verträgliche Materialien auf der Basis von Milch- oder Zitronensäure im Handel. Selten tritt eine Unverträglichkeit gegen Konservierungsstoffe im Diaphragma-Gel auf, die sich durch ein Brennen am Introitus äußern kann. Der Pearl-Index als Methoden-Index beträgt 2-4.

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Juni 2020 um 19:51 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.43 ø)

7.884 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: