Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ruffini-Körperchen

Synonym: Ruffini-Rezeptor
Englisch: Ruffini receptor

1 Definition

Ruffini-Körperchen sind Mechanosensoren und detektieren auf einen Gewebebereich ausgeübten Druck.

2 Histologie

Ruffini-Körperchen stellen Bindegewebskapseln dar, die eine Länge von ca. zwei Millimetern besitzen und in denen man Rezeptorzellen findet. Von basal treten Fasern von Nerven und Kollagenfasern in sie ein, wobei es sich bei den afferenten Nerven um markhaltige Axone handelt, die beim Eintritt in das Ruffini-Körperchen ihre Markscheide ablegen. Man findet Ruffini-Körperchen im Stratum reticulare, in der Subkutis sowie in Kapseln von Gelenken, Gefäßwänden und Bändern.

3 Physiologie

Ruffini-Körperchen nehmen die Dehnung von Gewebe bzw. die mit einer Dehnung einhergehenden Scherkräfte wahr. Da sie sehr langsam adaptieren, werden sie auch als SA-II-Sensoren bezeichnet. Ihre Aktionspotenzialfrequenz ist proportional der Intensität des Druckes. Es handelt sich um Proportionalsensoren. Da sie sehr große rezeptive Felder besitzen, ist ihr Auflösungsvermögen sehr gering.

4 Vorkommen

Ruffini-Körperchen kommen u.a. in der Haut, im Desmodont der Zähne und in Gelenkkapseln vor.

Fachgebiete: Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (3.62 ø)

49.675 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: