Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Regio retromalleolaris lateralis

Synonym: äußere untere Knöchelregion
Englisch: lateral retromalleolar region, lateral retromalleolar area

1 Definition

Die Regio retromalleolaris lateralis ist eine anatomische Körperregion an der lateralen Übergangsstelle vom Unterschenkel zum Fuß.

2 Topographie

Die Regio retromalleolaris lateralis umfasst das Areal zwischen dem Malleolus lateralis und der Achillessehne (Tendo calcaneus) und grenzt kaudal an die Regio calcanea.

Folgende anatomische Regionen bilden eine Grenze zur Regio retromalleolaris lateralis:

3 Anatomie

Entsprechend der Region auf der Gegenseite des Knöchels beinhaltet die subkutane Schichte Venen, Hautnerven und zusätzlich kleine Hautarterien. Die Vena saphena parva verläuf im Bereich des Malleolus, wo sie durch die recht dünne Haut gut sichtbar ist. Sie erhält etliche Zuflussvenen, vor allem aus aufsteigenden kleinen Venen aus der Planta pedis und einigen Venen aus dem Fußrücken (Dorsum pedis).

Folgende Strukturen lassen sich in der Regio retromalleolaris lateralis auffinden:

3.1 Arterien

3.2 Venen

3.3 Nerven

3.4 Muskeln

3.5 Hilfseinrichtungen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3 ø)

2.331 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: