Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pseudofolliculitis barbae

Synonym: Rasurbrand

1 Definition

Die Pseudofolliculitis barbae ist eine durch Barthaare verursachte Reizung der Haut, die auf rasierten Hautstellen entsteht.

2 Manifestation

Betroffen sind meist dunkelhäutige Männer.

3 Lokalisation

4 Klinisches Bild

Es kommt zu derben, entzündlichen, geröteten und perifollikulären Knötchen. Außerdem kann es postinflammatorisch zu Hyperpigmentierungen oder Komedonen kommen.

5 Diagnose

Die Diagnose wird klinisch gestellt.

6 Differentialdiagnosen

7 Therapie

Im akuten Stadium erfolgt die Therapie durch die Auflage von warmen Kompressen und der manuellen Entfernung von eingewachsenen Haaren mit einer Pinzette. Supportiv kann täglich eine Hydrocortison-Creme oder ein Benzoylperoxid-Gel aufgetragen werden.

Bei schweren Verläufen erfolgt eine systemische Therapie mit Doxycyclin oder Erythromycin.

8 Prognose

Es kommt häufig zu einem lebenslangen chronischen Verlauf.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

4.050 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: