Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nucleus pulposus

Synonym: Gallertkern
Englisch: nucleus pulposus

1 Definition

Der Nucleus pulposus ist der zentral gelegene Anteil der Zwischenwirbelscheibe (Discus intervertebralis). Er besteht aus einer gallertigen Masse und weist einen hohen Wassergehalt auf.

siehe auch: Anulus fibrosus

2 Embryologie

Der Nucleus pulposus entwickelt sich aus der Chorda dorsalis (Notochord).

3 Aufbau

Der Nucleus pulposus ist ein zellarmes Gewebe, das überwiegend Wasser und Glykosaminoglykane (Chondroitinsulfat, Hyaluronan) enthält. Die negativ geladenen Seitenketten der Glyklosaminoglykane bewirken die hohe Hygroskopie. Da der Nucleus pulposus ab dem 2. Lebensjahr keine Blutgefäße mehr enthält, ist sein Stoffwechsel auf Diffusion durch die hyalinen Knorpelplatten der Wirbelkörper angewiesen. Hierfür ist eine intermittierende Druckbeanspruchung notwendig.

4 Funktion

Der Nucleus pulposus wirkt bei Belastung als ein nicht komprimierbares, flexibles Wasserkissen, das Stöße in Längsrichtung der Wirbelsäule absorbiert und den Druck nach allen Seiten gleichmäßig verteilt.

Infolge des ständigen Drucks des Körpergewichts bei aufrechter Körperhaltung werden die Nuclei pulposi durch Abpressen einer geringen Menge von Gewebsflüssigkeit etwas niedriger. Daher ist die gesamte Körperlänge am Abend bis zu 3 cm geringer als am Morgen.

5 Klinik

Durch degenerative Veränderungen im Laufe des Lebens nimmt das Wasserbindungsvermögen des Nucleus pulposus ab. Zusammen mit Rissbildungen im Anulus fibrosus wird dieser Prozess als Chondrosis intervertebralis bezeichnet und zeigt sich radiologisch als Höhenminderung des Zwischenwirbelraumes. Die Degeneration führt zur Lockerung des Bewegungssegmentes mit konsekutiver Instabilität.

Durch die Risse im Anulus fibrosus können Teile des Nucleus pulposus aus dem Intervertebralraum austreten (Diskushernie bzw. Nucleus-pulposus-Hernie).

Im Verlauf der Degeneration führt die verminderte Pufferfunktion der Bandscheibe zur vermehrten Belastung der Wirbelkörperabschlussplatten. Die resultierende Sklerosierung wird als Osteochondrose bezeichnet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (4.58 ø)

61.312 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: