Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Noscapin

Handelsname: Capval®
Synonym: Narcotin

1 Definition

Noscapin ist ein aus der Pflanze Papaver somniferum (Schlafmohn) gewonnenes Alkaloid mit Wirksamkeit als Antitussivum.

2 Wirkung

Noscapin ist in einer Dosierung von 50-100 mg hustenstillend. Dabei verursacht Noscapin keine Atemdepression und Obstipation wie andere Derivate des Schlafmohns.

Noscapin hat weiterhin keine Wirkung als Analgetikum oder Sedativum und führt nicht zur Ausbildung einer Sucht.

3 Darreichungsform

Der Arzneistoff wird sowohl in Tropfen, als Saft, als auch als Dragee verabreicht.

4 Nebenwirkungen

Noscapin weist im Allgemeinen keine Nebenwirkungen auf. Gelegentlich können thorakale Schmerzen auftreten, die jedoch keine Bedeutung haben.

Noscapin sollte möglichst nicht bei einer bestehenden Schwangerschaft eingesetzt werden, da keine ausreichenden Daten über die Teratogenität vorliegen.

Einen Risiko-Check z.B. auf Wechselwirkungen, Nebenwirkungen und Kontraindikationen ermöglicht die DocCheck® Pillbox.

Diese Seite wurde zuletzt am 7. April 2019 um 00:20 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

49 Wertungen (2.41 ø)

20.317 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: