Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mirizzi-Syndrom

1 Definition

Das Mirizzi-Syndrom ist eine besondere und seltene Form eines Verschlussikterus. Hierbei wird der Ductus hepaticus communis durch einen im Ductus cysticus oder im Gallenblasenhals liegenden Gallenstein komprimiert.

2 Symptome

Das Mirizzi-Syndroms äußert sich durch die Symptome einer Cholezystitis bzw. einer rezidivierenden Cholangitis:

3 Diagnostik

Im Laborbefund findet sich eine deutliche Erhöhung der Cholestaseparameter (AP, LAP und Bilirubin). Die definitive Diagnosestellung kann jedoch nur durch MRT, Abdomensonographie und ERCP erfolgen.

4 Differentialdiagnosen

Als Differentialdiagnosen müssen von außen komprimierende Prozesse wie Tumoren (z.B. Gallenwegskarzinome) und Strikturen (als Folge vorhergehender Operationen) ausgeschlossen werden.

5 Therapie

Therapie der Wahl ist die offene oder laparoskopische Cholezystektomie mit eventueller Endoskopie der Gallengänge.

Diese Seite wurde zuletzt am 17. Mai 2016 um 13:05 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (3.32 ø)

96.563 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: