Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mansonella perstans

1 Definition

Mansonella perstans ist ein Fadenwurm (Nematode) aus der Überfamilie der Filarien. Der Parasit kommt v.a. in Zentralafrika sowie in Südamerika vor.

2 Entwicklungszyklus

Infektiöse Larven von Mansonella perstans werden durch Gnitzen (Culicoides) übertragen und entwickeln sich im menschlichen Körper zu adulten Würmern. Diese leben in serösen Körperhöhlen (Perikard, Pleura, Peritoneum) und in den Mesenterien sowie im perirenalen und retroperitonealen Gewebe.

Die Würmer produzieren Mikrofilarien, die im Blut ohne Periodizität zirkulieren.

3 Klinik

Die meisten Personen, die sich mit Mansonella perstans infizieren, sind asymptomatisch. Mögliche Manifestationen sind:

4 Diagnostik

Die Diagnose wird durch den Nachweis der Mikrofilarien im Blut oder in seröser Flüssigkeit gestellt. Weiterhin fallen eine Eosinophilie und erhöhte Filarien-Antikörper auf.

5 Therapie

Da die meisten Stämme von Mansonella perstans mit Wolbachia einen bakteriellen Endosymbionten aufweisen, ist Doxycyclin (200 mg/d für 6 Wochen) die Therapie der Wahl. Alternativ kommt Diethylcarbamazin zum Einsatz.

Diese Seite wurde zuletzt am 28. August 2020 um 18:51 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

60 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: