Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Malassezien-Dermatitis (Katze)

1 Definition

Als Malassezien-Dermatitis bezeichnet man eine durch Hefepilze ausgelöste Hauterkrankung bei der Katze.

2 Ätiopathogenese

Die Malassezien-Dermatitis kann durch verschiedene Malasszien-Arten ausgelöst werden, die alle Teil des Pilzmikrobioms auf der Haut sind. Am häufigsten kommen Malassezia pachydermatis, Malassezia sympodialis und Malassezia furfur vor.

Eine Infektion mit Malassezien ist in der Regel sekundär und tritt auf, sobald die Hautbarriere nicht mehr intakt ist. Oft besteht ein Zusammenhang mit endokrinologischen und metabolischen Erkrankungen, Infektionen mit dem felinen Immundefizienz-Virus (FIV) oder dem felinen Leukosevirus (FeLV), allergischen Dermatitiden, Ektoparasiten oder Neoplasien.

Prädisponierend für eine Krankheitsentstehung ist eine erhöhte Feuchtigkeit, z.B. in Hautfalten oder bei Hängeohren.

3 Epidemiologie

Durch Malassezien ausgelöste Dermatitiden kommen bei der Katze insgesamt eher selten vor. Sphynx-Katzen und Devon-Rex scheinen jedoch eine Prädisposition für diese Erkrankung zu haben.

4 Klinik

Betroffene Tiere weisen häufig eine seborrhoische Dermatitis auf. Typisch ist das Auftreten von schuppiger und fettiger Haut mit schmierigen Belägen.

Ein Befall des äußeren Gehörgangs (Otitis externa) führt zur Ausbildung von schwarzem, wachsartigen Material.

5 Diagnostik

Die Diagnose wird mittels Hautabklatsch bzw. Ohrabstrich gestellt. Nach HE-Färbung der Präparate erfolgt der Nachweis der Malassezien unter dem Mikroskop.

6 Therapie

Die Behandlung kann äußerlich mithilfe von antiseptischen und antimykotischen Shampoos oder Lösungen versucht werden. Folgende Wirkstoffe zeigen eine Wirkung gegen Malassezia spp.:

Falls eine topische Therapie nicht möglich ist oder keinen Erfolg erzielt, ist eine orale Therapie mit Itraconazol für ca. 3 bis 4 Wochen indiziert. Es wird empfohlen, die orale Behandlung in Form einer Pulsationstherapie zu verabreichen (z.B. 7 Tage Medikamentengabe, 7 Tage Pause, erneute 7-tägige Medikamentengabe).

Falls die Erkrankung generalisiert auftritt, ist die zugrunde liegende Ursache unbedingt zu eruieren und zu behandeln.

7 Zoonotische Bedeutung

Da Malassezia pachydermatis vorübergehend die Haut von Menschen kolonisieren kann, sind entsprechende Hygienemaßnahmen zu treffen.

8 Quellen

  • Schmidt V, Horzinek MC (Begr.), Lutz H, Kohn B, Forterre F (Hrsg.). 2015. Krankheiten der Katze. 5., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co KG. ISBN: 978-3-8304-1242-7.
  • Ahman S, Perrins N, Bond R. Treatment of Malassezia pachydermatis-associated seborrhoeic dermatitis in Devon Rex cats with itraconazole--a pilot study. 2007. Vet Dermatol. 18(3):171-4. doi: 10.1111/j.1365-3164.2007.00588.x. PMID: 17470232.

Diese Seite wurde zuletzt am 27. Februar 2021 um 16:59 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

0 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: