Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Körperhaltung

1 Definition

Die Körperhaltung ist die durch die Anordnung des Bewegungsapparats (Muskeln, Bänder und Knochen) definierte Position des Körpers im Raum.

2 Hintergrund

Die Körperhaltung eines Menschen ist von vielen Faktoren abhängig, u.a. von

3 Klinik

Die Körperhaltung wird am besten im Rahmen der Blickdiagnostik durch Inspektion des Patienten im Stehen beurteilt. Pathologische Abweichungen von der normalen Körperhaltung finden sich vorwiegend bei orthopädischen Erkrankungen (z.B. Morbus Bechterew) und neurologischen Störungen (z.B. Paresen). Mögliche Befunde sind Achsenabweichungen der Wirbelsäule oder das schlaffe Herabhängen einer Extremität bei Lähmungen.

Störungen der Körperhaltung kommen aber auch bei internistischen Erkrankungen vor, z.B. schmerzbedingte Schonhaltungen im Rahmen einer Appendizitis oder Meningitis.

Die diagnostische Erfassung der Körperhaltung im Hinblick auf das Gleichgewicht wird durch die Posturographie ermöglicht.

Die Körperhaltung kann durch eine Haltungsschulung (z.B. Rückenschule) im Rahmen der Physiotherapie positiv beeinflusst werden. Mit dem Zusammenhang von Körperhaltung und Arbeitsabläufen beschäftigt sich die Ergonomie.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (5 ø)

5.245 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: