Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Immunhämatologie

Englisch: immunoh(a)ematology

1 Definition

Die Immunhämatologie ist ein Teilgebiet der Immunologie, das Berührungspunkte zur Hämatologie, Labormedizin und Transfusionsmedizin besitzt. Die Immunhämatologie beschäftigt sich mit Immunreaktionen auf Blutbestandteile, z.B. Erythrozyten, Leukozyten und Thrombozyten und den daraus resultierenden Krankheitsbildern.

2 Hintergrund

Eine wichtiger Teil der Immunhämatologie ist die Bestimmung von Blutgruppenantigenen auf Erythrozyten und Blutgruppenantikörpern im Plasma (Isoagglutinine, irreguläre erythrozytäre Antikörper). Die Blutgruppenbestimmung mit Antikörpersuchtests ist eine Voraussetzung für die Durchführung von Bluttransfusionen bzw. Hämotherapien.

Zur Immunhämatologie gehört weiter die Diagnostik bei Fetomaternaler Inkompatibilität (Morbus haemolyticus neonatorum) und bei Autoimmunhämolytischer Anämie sowie bei den vergleichbaren Krankheitsbildern der Thrombozyten (Immunthrombozytopenie) und Leukozyten (Autoimmunneutropenie)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3 ø)

4.178 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: