Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hustenzentrum

Englisch: cough center

1 Definition

Das Hustenzentrum ist eine hypothetische Nervenzellregion des Gehirns, welche die am Husten bzw. am Hustenreflex beteiligten Muskeln koordiniert. Untersuchungen legen jedoch nahe, dass das Husten nicht durch separate Nervenzellen, sondern wahrscheinlich durch multifunktionale Neuronen des Atemzentrums gesteuert wird.[1]

2 Neuroanatomie

Die genauen neuronalen Abläufe, die den Hustenreflex steuern, sind noch weitgehend unbekannt. Die neuronale Steuerung des Hustens ist im Atemzentrum in der Formatio reticularis lokalisiert. Die Rezeptoren, die den Hustenreflex auslösen, projizieren über afferente Fasern des Nervus vagus auf Nervenzellen des Nucleus solitarius, welche die Reize an das Atemzentrum weiterleiten.

Eine wichtige Rolle beim Hustenreflex spielen die Raphekerne - vor allem der Nucleus raphe obscurus und der Nucleus raphe magnus. Die neuronalen Steuerungsmuster, die dem Husten zugrundeliegen, werden wahrscheinlich im Prä-Bötzinger-Komplex der ventralen respiratorischen Gruppe (VRG) generiert. Dabei sollen andere Systeme wie das laterale tegmentale Feld (LTF) und die tiefen Kleinhirnkerne einbezogen sein.

Da Husten als willkürliche Aktion ausgelöst und unterdrückt werden kann, sind auch kortikale Zentren an der Steuerung beteiligt.

3 Klinik

Die Auslösung des Hustenreflexes im Atemzentrum lässt sich durch Ansprechen der dort vorhandenen Opioidrezeptoren blockieren. Darauf basiert u.a. die Wirkung des Antitussivums Codein.

4 Quellen

  1. Pantaleo T1, Bongianni F, Mutolo D.: Central nervous mechanisms of cough. Pulm Pharmacol Ther. 2002;15(3):227-33.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

1.336 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: