Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fibroblasten-Wachstumsfaktor-Rezeptor 3

(Weitergeleitet von FGFR3)

Synonym: CD333
Englisch: fibroblast growth factor receptor 3

1 Definition

Der Fibroblasten-Wachstumsfaktor-Rezeptor 3, kurz FGFR3, ist ein zellulärer Rezeptor, der verschiedene Fibroblasten-Wachstumsfaktoren bindet. FGFR3 wird dem Cluster of Differentiation zugeordnet und auch CD333 genannt.

2 Biochemie

FGFR3 ist eine Rezeptor-Tyrosinkinase mit einer Transmembrandomäne. Die Bindung von Wachstumsfaktoren auf der extrazellulären Seite induziert die Dimerisierung von zwei Rezeptoren, wodurch diese aktiviert werden. In der Folge werden verschiedene Signalwege induziert, diese steuern die Proliferation, Differenzierung und Migration der Zelle.

Bekannt ist, dass FGFR3 besonders an der Ossifikation langer Knochen beteiligt ist und den Umbau von Knorpel in Knochensubstanz reguliert.

FGFR3 wird in verschiedenen Isoformen gebildet und die Expression der einzelnen Formen ist gewebsspezifisch.

3 Pathologie

Verschiedene Mutationen im Gen, das für FGFR3 codiert, sind bekannt, die zu einer Überexpression des Proteins oder einer erhöhten Aktivität führen. Diese sind unter anderem ursächlich für die Achondroplasie, Harnblasenkarzinom, Hypochondroplasie, thanatophore Dysplasie und andere Tumorerkrankungen.

4 Literatur

Diese Seite wurde zuletzt am 17. November 2021 um 13:28 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

5.475 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: