Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Echte Kobra

Zoologische Bezeichnung: Naja

1 Definition

Die Echten Kobras sind eine Gattung von Giftschlangen innerhalb der Familie der Giftnattern (Elapidae).

2 Merkmale

Echte Kobras erreichen je nach Art circa 100 bis 230 cm Gesamtlänge. Der Körper ist zylindrisch geformt, schlank gebaut aber dennoch kräftig. Bei Gefahr können die Tiere durch Aufstellen der Knochenfortsätze der Wirbel im Halsbereich einen sogenannten Hut aufstellen. Die Körperschuppen sind glatt. Der Kopf setzt sich meist nur wenig vom Hals ab. Die Pupille ist rund.

2.1 Giftapparat

Der Giftapparat im Allgemeinen ist typisch für alle Vertreter der Giftnattern:

  • Giftdrüse: evolutionsbiologisch betrachtet eine umgebildete Speicheldrüse, seitlich beiderseits des Schädels, von Muskeln umgeben.
  • Giftkanal, welcher Giftdrüse und Giftzähne verbindet.
  • Giftzähne (Fangzähne): beiderseits im vorderen Oberkiefer befindlich. Sie sitzen fest und sind nicht beweglich. Sie besitzen einen Giftkanal, über welchen das Gift im Falle eines Bisses injiziert wird. Bei Speikobras ist die Austrittsöffnung dieses Kanals, welche sich vorne mittig am Zahn befindet, kleiner und rundlicher als bei anderen Kobras, und fungiert so als eine Art Düse. Durch eine Krümmung nach vorn im letzten Teil des Kanals wird das gezielte horizontale Speien des Giftes ermöglicht.

3 Gift

Der Giftbiss der meisten Kobras ist potentiell lebensbedrohlich. Zumeist liegen in erster Linie postsynaptisch wirksame Neurotoxine vor, welche durch Blockade peripherer Nikotinrezeptoren zu curareartigen Lähmungen führen können. Der Tod tritt durch periphere Atemlähmung ein. Weiterhin besitzen viele Kobras zusätzlich Zytotoxine, die durch Zellschädigungen zu lokalen Nekrosen führen können.

Todesfälle treten bei einigen Arten regelmäßig auf. Bei zügiger und sachgerechter medizinischer Versorgung sind die Überlebenschancen gut. Für die meisten Arten stehen wirksame Antivenine (Gegengift, Immunsera) zur Verfügung.

4 Epidemiologie

Einige Kobraspezies sind ausgeprägte Kulturfolger und geraten immer wieder in Konflikt mit dem Menschen. Hierzu zählen beispielsweise die Kapkobra (Naja nivea) in Südafrika oder die Brillenschlange (Naja naja) in Asien.

5 Arten (Auswahl)

Asien
Afrika und Mittelmeergebiet

6 Literatur

  • O'Shea: Giftschlangen - Alle Arten der Welt in ihren Lebensräumen, Kosmos Verlag, 2006.

Fachgebiete: Biologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

1.783 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: