Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Degenerative Fesselträger-Desmitis (Pferd)

Synonyme: Chronisch-degenerative Fesselträger-Desmitis, (Fessel-)Niederbruch
Englisch: degenerative suspensory ligament desmitis, DSLD

1 Definition

Als degenerative Fesselträger-Desmitis bezeichnet man eine chronisch verlaufende degenerative Erkrankung des Fesselträgers beim Pferd.

2 Epidemiologie

Die degenerative Fesselträger-Desmitis tritt gehäuft bei Paso Peruano, Araber, American Saddlebreds und Quarter Horse auf. Die Erkrankung ist meistens bilateral ausgebildet.

3 Anatomie

Der Fesselträger ist ein sehniger Muskel, der palmar bzw. plantar am Metakarpus bzw. Metatarsus liegt. Er verläuft von proximal nach distal und fixiert dabei das Fesselgelenk in seiner physiologischen Extensionsstellung. Aufgrund seiner Elastizität wirkt er bremsend auf eine darüber hinausgehende Hyperextension.

4 Ätiologie

Die Ätiopathogenese der degenerativen Fesselträger-Desmitis sind noch (2020) unbekannt. Vermutet wird eine genetische Prädisposition sowie eine Beteiligung am Krankheitskomplex Equine Systemic Proteoglycan Accumulation (ESPA). Dabei soll eine vermehrte Ansammlung von Proteoglykanen innerhalb der Sehne zum Funktionsverlust beitragen. Zusätzlich führen chronische Entzündungen zum strukturellen Umbau der Sehnenfasern und somit zum Verlust der Elastizität. Der Fesselträger kann der statischen Funktion nicht mehr gerecht werden und lässt eine Hyperextension im Fesselgelenk zu.

In ausgeprägten Fällen kommt es zum sogenannten Niederbruch der Fessel, bei dem sich aufgrund des hohen Gewichts der Tiere das Fesselgelenk bei Belastung überstreckt, sodass sich der Fesselkopf dem Boden annähert.

5 Klinik

Typische Symptome einer degenerativen Fesselgelenk-Desmitis sind eine Hyperextension im Fesselgelenk bei gleichzeitiger (kompensatorischer) Extension im Sprunggelenk. Betroffene Pferde sind hochgradig lahm, zeigen eine deutliche, druckschmerzhafte Schwellung im Fesselbereich.

6 Diagnose

Die Diagnose wird anhand der typischen Klinik und mittels orthopädischer Untersuchung sowie Ultraschalluntersuchung gestellt.

7 Therapie

Eine kausale Therapie ist in diesem Krankheitsstadium nicht mehr möglich. Das Fesselgelenk kann nur mehr durch Verbände und speziell konzipierte Schienen geschützt werden, um ein weiteres Absinken des Fesselgelenks zu verlangsamen.

Aufgrund der Schwere der Symptome ist oftmals nur noch eine Euthanasie indiziert.

8 Prognose

Aufgrund des chronisch-degenerativen Verlaufs ist die Prognose als schlecht bis infaust einzustufen.

9 Literatur

  • Baxter GM. 2011. Adams and Stashak's Lameness In Horses. Sixth edition. Wiley-Blackwell Publishing, Ltd. ISBN: 978-0-8138-1549-7/2011.

Diese Seite wurde zuletzt am 17. November 2020 um 15:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: