Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cetylpyridiniumchlorid

Handelsnamen: Dobendan Strepsils u.a.
Synonyme: Cetylpyridinii chloridum u.a.
Englisch: Cetylpyridinium chloride

1 Definition

Cetylpyridiniumchlorid stellt einen Wirkstoff aus der Gruppe der Antiseptika dar und wird im Rahmen der Therapie von Entzündungen im Mundraum und Rachenraum eingesetzt.

2 Indikationen

Cetylpyridiniumchlorid ist zur unterstützenden Therapie von Entzündungen der Mundschleimhaut und der Rachenschleimhaut indiziert. Darüber hinaus wird der Wirkstoff als Desinfektionsmittel vor und nach kleineren operativen Eingriffen im Mundraum bzw. Rachenraum, bei Soor, im Rahmen einer Wundbehandlung, bei Halsschmerzen bedingt durch Erkältungskrankheiten und Grippe sowie bei Mundgeruch angewendet.

3 Allgemeines

Das Arzneimittel wird in Form von Lutschtabletten, Lutschpastillen, Lösungen oder als Halsspray appliziert. In der Regel kommt Cetylpyridiniumchlorid in Kombination mit anderen Arzneimitteln zum Einsatz.

4 Wirkmechanismus

Cetylpyridiniumchlorid ist eine quartäre Ammoniumverbindung und benetzt die Schleimhautoberfläche sehr gut. Es greift die Zellwand der Krankheitserreger, u.a. grampositiver Bakterien an und tötet diese somit ab.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

7.696 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: