Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zahnhals

von lateinisch collum - Hals; dens - Zahn
Synonyme: Collum dentis, Cervix dentis

1 Definition

Der Zahnhals stellt den vom Zahnfleisch (Gingiva) umgebenen Teil des Zahns zwischen Zahnwurzel (Radix dentis) und Zahnkrone (Corona dentis) dar. Er wird durch die Schmelz-Zement-Grenze markiert.

2 Histologie

Der Zahnhals besteht aus Dentin. Er ist von einer dünnen Zementschicht (Cementum dentis) umgeben, die im Gegensatz zum Wurzelzement keine Zementozyten enthält. Der Zahnhals ist mit dem Gingivaepithel verhaftet.

3 Erkrankungen des Zahnhalses

Liegt der Zahnhals aufgrund eines Rückzuges des Zahnfleisches frei, reagiert der Zahn auf äußere Reize (Wärme, Kälte, Druck) sehr sensibel (Hyperästhesie). Ursächlich hierfür sind die das Dentin durchziehenden Dentinkanälchen, die eine direkte Verbindung zum sensibel innervierten Zahnmark (Pulpa dentis) herstellen.

Aufgrund der gegenüber dem Zahnschmelz verhältnismäßig weichen Substanz des Dentins besteht die Gefahr einer Dentinkaries, die umgangssprachlich als Zahnhalskaries bezeichnet wird.

Häufigste Ursache freiliegender Zahnhälse ist die marginale Parodontitis.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4 ø)

7.821 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: