Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

TRPV1

(Weitergeleitet von Capsaicin-Rezeptor)

Synonyme: Hitzerezeptor, TRPV1-Rezeptor, Capsaicin-Rezeptor, Vanilloid-Rezeptor 1, VR1
Englisch: transient receptor potential cation channel subfamily V member 1

1 Definition

TRPV1 ist ein Protein aus der Familie der TRP-Rezeptoren. Es gehört zu den Schmerzrezeptoren und bindet u.a. das Protoalkaloid Capsaicin, das z.B. in einigen Paprikaarten vorkommt und für die Schärfewahrnehmung verantwortlich ist.

2 Hintergrund

Die TRP-Rezeptoren (TRP = "transient receptor potential") bilden eine große Familie von Kationenkanälen, welche meist unspezifisch angesteuert werden. Sie spielen besonders bei der Viszerosensibilität eine Rolle.

3 Biochemie

TRPV1 ist ein Heterooligomer. Das Transmembranprotein besteht aus 839 Aminosäuren. Die Öffnung der Kanalpore führt zu einem Einstrom von Calciumionen in die Zelle mit nachfolgender Depolarisation.

4 Physiologie

TRPV1 findet sich überwiegend an nozizeptiven Neuronen des peripheren Nervensystems, aber auch in anderen Geweben und im ZNS. Das Protein wirkt an der Übertragung und Modulation von Schmerzstimuli mit und ist in die Regulation der Körpertemperatur involviert.

TRPV1 löst beim Menschen das Empfinden von "Schärfe" bzw. "Brennen" aus. Der Rezeptor wird nicht nur durch chemische Stoffe wie Capsaicin oder Allylisothiocyanat, sondern auch durch einen niedrigen pH-Wert und hohe Temperaturen (> 42°C) erregt. Dies erklärt u.a., warum uns beim Essen von scharfen Speisen oftmals sehr warm wird.

Das Prinzip, dass ein Rezeptorkanal auf mehrere Reize anspricht, bezeichnet man auch als Polymodalität - der Kanal kann also auf verschiedene Arten moduliert werden.

5 Pathophysiologie

Bei Entzündungen im Körper laufen viele verschiedene Reaktionen ab. Unter anderem werden auch die TRPV1-Kanäle geöffnet, welche für die stark fühlbare Erwärmung in den entzündeten Arealen verantwortlich ist.

Eine Kühlung dieses Bereiches erzeugt meist eine Linderung, welche direkt auf die Schließung der TRPV1-Kanäle zurückzuführen ist

6 Pharmakologie

TRPV1 ist aus pharmakologischer Sicht als Angriffspunkt für Analgetika interessant. Zu den Antagonisten am TRPV1-Rezeptor zählen u.a. Capsazepin, Rutheniumrot und ACD440. Sie erzeugen eine Neuromodulation, die sich zum Beispiel zur Behandlung neuropathischer Schmerzen eignet. Eine mögliche Nebenwirkung ist jedoch die Hochregulation der Körpertemperatur.

Agonisten am TRPV1-Rezeptor sind zum Beispiel Capsaicin und Resiniferatoxin. Ihre längere Anwendung führt zu einer Desensitisierung des Rezeptors.

Diese Seite wurde zuletzt am 7. Oktober 2021 um 16:57 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.67 ø)

32.457 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: