Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Α-Methyltyrosin

(Weitergeleitet von AMPT)

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Synonyme: α-Methyl-p-Tyrosin, AMPT
Englisch: Alpha-methyl-p-tyrosine

1 Definition

α-Methyltyrosin, kurz AMPT, ist eine synthetisch hergestellte Aminosäure. Sie bewirkt eine kompetitive Hemmung der Tyrosinhydroxylase und wird insbesondere zu Forschungszwecken und in der nuklearmedizinischen Bildgebung eingesetzt.

2 Chemie

Die Summenformel von AMPT lautet C10H13NO3.

3 Wirkung

AMPT hemmt das Enzym Tyrosinhydroxylase und damit den ersten Schritt der Katecholaminsynthese, die Hydroxylierung von L-Tyrosin zu L-DOPA. Die Folge ist eine verminderte Bildung von Dopamin, Norepinephrin und Epinephrin.

4 Nebenwirkungen

5 Anwendung

AMPT wurde anfangs bei Phäochromozytomen eingesetzt, seltenen neuroendokrinen Tumoren mit exzessiver Katecholaminproduktion. Aufgrund der umfangreichen Nebenwirkungen wird es hierfür nicht mehr verwendet.

Heute (2019) dient die AMPT-Gabe im Rahmen einer SPECT-Untersuchung sowohl der Diagnostik von Hirntumoren als auch Forschungszwecken zur Untersuchung von psychiatrischen Erkrankungen.

Tags:

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: