Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Aβ2M-Amyloidose

(Weitergeleitet von Aβ2M)

1 Definition

Die 2M-Amyloidose, kurz 2M ist eine Form der systemischen Amyloidose, die durch Ablagerungen von β2-Mikroglobulin gekennzeichnet ist. Sie kommt vor allem bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz und Langzeitdialyse vor.

2 Hintergrund

β2-Mikroglobulin wird normalerweise von den Nieren ausgeschieden. Entsprechend führt eine terminale Niereninsuffizienz zu erhöhten Blutkonzentrationen. Die molekulare Masse von β2-Mikroglobulin beträgt ca. 12 kDa und liegt damit oberhalb der Trennschwelle von einigen Dialysemembranen.

3 Klinik

Patienten mit Aβ2M-Amyloidose weisen oft ein Karpaltunnelsyndrom als Erstmanifestation auf. Weitere Beschwerden sind:

4 Therapie

Es existiert derzeit (2021) keine spezifische Therapie. Die Beendigung der Dialyse nach allogener Nierentransplantation kann zur Beschwerdelinderung führen.

Diese Seite wurde zuletzt am 3. März 2021 um 20:36 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

0 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: