Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom

Englisch: non-small cell lung cancer, NSCLC

1 Definition

Als nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom, kurz NSCLC, bezeichnet man ein Bronchialkarzinom, das bei mikroskopischer Betrachtung aus größeren Zellen besteht.

2 Einteilung

Die nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinome machen ca. 75% aller Bronchialkarzinome aus. Dazu gehören:

Die Stadieneinteilung erfolgt beim NSCLC nach der TNM- Klassifikation. Daraus leitet sich Stadieneinteilung nach UICC ab. (0, Ia, Ib, IIa, IIb, IIIa, IIIb, IV; abhängig von der Größe des Tumors, der Lokalisation, sowie Lymphknoten- und Fernmetastasierung) ab.

3 Symptomatik und Diagnostik

-> siehe Bronchialkarzinom

4 Therapie

Primär kommen eine OP (chirurgische Tumorentfernung), stadienabhängig auch Radiotherapie bzw. Radiochirurgie oder Chemotherapie und unterstützende Therapiemaßnahmen in Betracht.

4.1 Frühstadium

Die primäre Strategie beim nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom ist die Operation. Im Frühstadium Ia bis IIb (bis T3N0 oder T2N1, entspricht ca. 25% der NSCLC), ist oft eine kurative Therapie durch Resektion des Primärtumors mit Lobektomie, evtl. mit Bilobektomie und mediastinaler Lymphadenektomie möglich. Ist der Tumor im Frühstadium ungünstig gelegen oder bereits weit ausgedehnt und keine OP möglich, oder wird die OP durch den Patienten abgelehnt, so ist eine Radiotherapie mit 60-70 Gy eine Alternative zur OP. Da eine hohe Strahlungsdosis erforderlich ist, um den Tumor nachhaltig zu zerstören (Vernichtungsdosis ca. 55 Gy), kommen nicht selten Strahlennebenwirkungen wie Ösophagitis, Pneumonitis, Lungenfibrose , Myo- bzw. Perikarditis oder Myelitis vor.

In einigen Fällen ist es hilfreich, vor der OP eine neoadjuvante Radiotherapie, Chemotherapie oder kombinierte Radiochemotherapie durchzuführen, um den Tumor zu verkleinern (sogenanntes down staging) und besser oder überhaupt operieren zu können.

4.2 Fortgeschrittenes Stadium

Bei fortgeschrittenerem Stadium IIIa bis IIIb (bis T4N2 oder jedes TN3, ca. 25% der NSCLC) ohne Metastasen ist primär keine OP angezeigt. Als Therapiestandard gilt heute (2008) eine sequenzielle Radiochemotherapie. Als First Line Therapie kommen Kombinationen aus den Substanzen Cisplatin, Carboplatin, Docetaxel, Gemcitabin, Pemetrexed oder Bevacizumab in Frage.

Ergänzend dazu ist eine Antikörpertherapie möglich. Seit Ende 2005 ist in Deutschland Erlotinib (Tarceva®), ein Tyrosinkinase-Hemmer, zugelassen, welcher den Wachstumsfaktor HER1 blockiert und die Prognose verbessern kann. Alternativ kann Gefitinib eingesetzt werden.

Derzeit laufen klinische Studien zum Einsatz von Pembrolizumab bei NSCLC, einem monoklonalen Antikörper aus der Klasse der PD-1-Rezeptor-Inhibitoren. Ursprünglich wurde dieses Medikament zur Behandlung des metastasierten malignen Melanoms verwendet.

4.3 Endstadium

Ab Stadium IV, d.h. bei Vorhandensein von Fernmetastasen und inoperablem Befund ist eine palliative Chemotherapie (z.B. mit Gemcitabin) und eine Radiotherapie möglich, bringt jedoch in der Regel (im Vergleich zur besten supportiven Therapie) durchschnittlich nur eine Lebensverlängerung um wenige Wochen. Zur palliativen Therapie gehört vor allem eine adäquate Schmerztherapie nach WHO-Stufenschema.

Bei Knochenmetastasen werden unterstützend Bisphosphonate gegeben, bei Atembeschwerden erfolgt ggf. eine bronchoskopische Stent-Implantation, eine Lasertherapie oder ggf. eine transpulmonale Chemoembolisation.

4.4 Therapiekontrolle

Generell ist eine Kontrolle des Therapiefortschritts mittels Röntgenthorax bzw. CT des Thorax durchzuführen.

5 Prognose

Die 5-Jahres-Überlebensrate beträgt im günstigen Fall (T1N0M0) ca. 60%, bei Tumoren mittlerer Größe (T2N0M0) ca. 40% und bei vorhandensein von Lymphknotenmetastasen (T1N1M0) nur noch 20%, bei größeren Tumoren mit Lymphknotenbefall oder Metastasen ist die Überlebensrate noch geringer.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

18 Wertungen (3.61 ø)
Teilen

142.604 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: