Das Medizinlexikon zum Medmachen

Summer Break: Keine Edits vom 16. bis 31. August.Geht mal raus zum Baden!
Summer Break: Keine Edits vom 16. bis 31. August.
Geht mal raus zum Baden!
Keine Edits vom 16. bis 31. August. Geht mal raus zum Baden!
Bearbeiten

Summer Break

Liebe Autoren,
Wir sind an den Strand gefahren. Denn auch unsere fleißigen Lektoren brauchen mal eine Pause. Deswegen steht das Flexikon von 16. bis 31. August 2014 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 1. September kann wieder mit voller Kraft ergänzt und geändert werden.

Unser Tipp: Geht auch mal schwimmen. Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr wieder kommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Primärtumor

Englisch: primary tumor

1 Definition

Der Begriff Primärtumor beschreibt bei einer malignen Neoplasie den Ursprungsort, den Ort also, in dem die Neoplasie zuerst aufgetreten ist, bevor sie ihre Metastasen ausgesendet hat.

2 Diagnostisches Vorgehen

Die Suche nach dem Primärtumor ist ein essentieller Bestandteil bei der Diagnostik und Therapieplanung, da therapeutische Optionen wie zum Beispiel eine Chemotherapie oder Bestrahlung auf das entsprechende Gewebe zugeschnitten sein müssen. Sie erfolgt durch bildgebende Verfahren und gegebenenfalls Biopsien und Bestimmung von Tumormarkern.

Mittels der durch den Pathologen durchgeführten immunhistochemischen Untersuchung können Bestandteile des Ursprungsgewebes, zum Beispiel Zytokeratin oder Vimentin in den Metastasen nachgewiesen werden und so zum Primärtumor führen.

Je nach Gewebeart und Ort des Primärtumors lassen sich darüber hinaus noch Prognosen erfassen und die Therapie entsprechend eingeschätzt werden.

Bleibt die Suche nach dem Primärtumor erfolglos, liegt ein CUP-Syndrom vor. CUP steht hierbei für "carcinoma of unknown primary".

Tags:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)
Teilen

8.869 Aufrufe

Das Flexikon enthält bereits 42.753 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH