Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Colon

Synonyme: Grimmdarm, Kolon
Englisch: colon

1 Definition

Das Colon befindet sich als längster Teil des Dickdarmes zwischen dem Caecum und dem Rectum.

2 Anatomie

Das Colon zieht sich rahmenförmig vom rechten unteren Quadranten des Abdomens ausgehend um das Dünndarmkonvolut und gliedert sich in vier Teile:

Der Übergang vom Colon ascendens zum Colon transversum ist durch eine Krümmung, die Flexura coli dextra, markiert. Die Krümmung zwischen Colon transversum und Colon descendens in der linken Bauchhälfte heißt dementsprechend Flexura coli sinistra.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

Während die auf- und absteigenden Teile des Colon retroperitoneal liegen und jeweils mit der Fascia transversalis verwachsen sind, weisen die intraperitonealen Quercolon- und Sigmoidabschnitte ein Mesenterium auf und sind damit gut gegen die hintere Leibeswand verschieblich. Das Colon weist eine Haustrierung auf, die durch in das Lumen vorspringende Querfalten, die Plicae semilunares coli, verursacht wird.

2.1 Blutversorgung

Die arterielle Versorgung des Colon ascendens erfolgt über die Arteria colica dextra. Das Colon transversum wird überwiegend von der Arteria colica media versorgt, während für das Colon descendens die Arteria colica sinistra verantwortlich ist. Die Arterien sind untereinander durch Anastomosen verbunden, so dass sich ihre Versorgungsgebiete überschneiden.

Der venöse Abfluss erfolgt über die gleichnamigen Venen (Vena colica dextra, Vena colica media und Vena colica sinistra).

2.2 Innervation

Die sympathische Innervation des Colon wird durch den Plexus mesentericus superior und - ab der Flexura coli sinistra - den Plexus mesentericus inferior besorgt. Die Nervenfasern folgen dabei den versorgenden Blutgefäßen. Die parasympathische Innervation erfolgt im proximalen Teil des Colon durch den Nervus vagus, im distalen Teil durch Äste der Nervi splanchnici pelvici. Der unscharfe Übergang der parasympathischen Innervation wird durch den Cannon-Böhm-Punkt markiert, der sich etwa im letzten Drittel des Colon transversum befindet.

3 Histologie

Wie gefällt Dir unser neues Histologie-Feature? Sag uns hier Deine Meinung.


Der Wandaufbau des Colons entspricht weitgehend dem anderer Darmabschnitte. Allerdings weist das Colon keine durchgehende Längsmuskelschicht auf, sondern drei Züge von Tänien, die eine intraoperative Erkennung des Colons erleichtern. Daneben hängen dem Colon Teile von Fettgewebe (Appendices epiploicae) an. Das Colon weist typischerweise keine Zotten (Villi intestinales) mehr auf, sondern eine grosse Anzahl von Krypten und viele Becherzellen.

4 Funktion

Als Teil des Dickdarms ist das Colon an der Resorption von Wasser und Elektrolyten aus dem Darminhalt und damit an seiner Eindickung beteiligt. Das Colon ist dicht bakteriell besiedelt und kann das von Bakterien synthetisierte Vitamin K aufnehmen.

5 Erkrankungen

Wichtige Erkrankungen des Colons sind

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

31 Wertungen (3.03 ø)
Teilen

155.847 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Sprache:
DocCheck folgen: