Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Drummond-Anastomose

benannt nach dem britischen Arzt Sir David Drummond (1852-1932)
Synonym: Drummond-Marginalarterie, Arteria marginalis coli
Englisch: marginal artery of the colon

1 Definition

Die Drummond-Anastomose ist ein arterieller Kurzschluss zwischen der Arteria mesenterica superior und der Arteria mesenterica inferior (beide aus der Aorta abdominalis), welcher die flächendeckende Blutversorgung des gesamten Dickdarms (Colon) sicherstellt.

Im Gegensatz zur variabel ausgebildeten Riolan-Anastomose verbindet die Drummond-Anastomose vor allem die darmnahen bzw. randständigen Äste der Colonarterien miteinander, weshalb sie auch als Marginalarterie bezeichnet wird.

2 Klinik

Bei der operativen Entfernung von Dickdarmabschnitten (Colon-Resektion) muss diese sogenannte Kollateralversorgung vollständig unterbunden werden, um ein nachträgliches Einbluten in die Bauchhöhle zu verhindern.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.08 ø)
Teilen

19.151 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: