Das Medizinlexikon zum Medmachen

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Retroperitoneal

Englisch: retroperitoneal

1 Definition

Retroperitoneal bedeutet "hinter der Peritonealhöhle gelegen" (d.h. im Spatium retroperitoneale).

2 Einteilung

Man unterscheidet anatomisch 3 Formen der retroperitonealen Lage:

  • Primär retroperitoneal gelegen sind Organe, die hinter der Bauchhöhle liegen und sich dort auch schon während der Embryonalzeit entwickelt haben, wie z.B. Nieren und Harnleiter.
  • Sekundär retroperitoneal gelegen sind Organe, die zunächst intraperitoneal lagen, dann aber im Laufe der weiteren Embryonalentwicklung mit der dorsalen Bauchwand verklebt sind. Sie sind nur noch ventral vom Peritoneum überzogen. Dazu zählen das Duodenum (mit Ausnahme des Anfangsabschnittes, der Pars superior), die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) und das Colon ascendens sowie descendens.
  • Tertiär retroperitoneal ist ein Sonderfall der retroperitonealen Lage, der nur auf einen Teil des Duodenums, die Pars tecta duodeni zutrifft. Sie liegt entwicklungsbedingt sekundär retroperitoneal, wird aber während der weiteren Entwicklung noch zusätzlich vom Mesocolon ascendens überlagert.

Im klinischen Alltag begegnet man in der Regel nur der pauschalen Bezeichung "retroperitoneal".

siehe auch: intraperitoneal und extraperitoneal

Um diesen Artikel zu kommentieren, melden Sie sich bitte an.

Letzte Autoren des Artikels:

50 Wertungen (3.96 ø)
Teilen

64.153 Aufrufe

userImage

Stud.med.dent. Sascha Alexander Bröse schreibt seit dem 18.04.2012 im Flexikon, hat bereits 412 neue Artikel publiziert und 3948 Artikeldetails verbessert.

Autor werden

Das Flexikon enthält bereits 41.508 Artikel - jetzt mitmachen & weitersagen!

Copyright ©2014 DocCheck Medical Services GmbH