Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Asystolie

Englisch: asystole

1 Definition

Als Asystolie bezeichnet man das vollständige Aussetzen der elektrischen und mechanischen Herzaktion für mehr als 2 Sekunden. Eine Asystolie löst einen Kreislaufstillstand aus. Dauert sie länger an, führt sie innerhalb weniger Minuten zum Tod.

2 Ursachen

Zu den möglichen Ursachen einer Asystolie zählen die so genannten "Hs" und "Ts".

2.1 Hs

2.2 Ts

3 Pathophysiologie

Man unterscheidet primäre und sekundäre Asystolien. Primäre Asystolien sind seltener (ca. 20%) und gehen von einem Stillstand des Sinusknotens und der dahinterliegenden Abschnitte des Erregungsleitungssystem des Herzens aus. Häufiger sind sekundäre Asystolien, die sich in der Regel aus einem Kammerflimmern entwickeln, z.B. im Rahmen eines Myokardinfarkts.

4 Symptome

Die Symptome entsprechen denen des Kreislaufstillstands. Bereits nach einer Asystolie-Dauer von 5-10 Sekunden kommt es zum Bewusstseinsverlust. Nach einer kurzen Phase agonaler Atmung setzt nach ca. 60 Sekunden ein Atemstillstand ein. Parallel können generalisierte Krämpfe auftreten. Es besteht Pulslosigkeit der großen Arterien (Arteria carotis communis, Arteria femoralis). Das Hautkolorit ist blass bis zyanotisch.

5 Diagnostik

Die Asystolie lässt sich im EKG an einer Nulllinie ("flatline") erkennen. Im Gegensatz zum Kammernflimmern besteht keinerlei elektrische Herzaktivität mehr.

6 Therapie

Eine Asystolie erfordert die sofortige kardiopulmonale Reanimation in Kombination mit der Gabe von Adrenalin. Eine Defibrillation ist bei der Asystolie nicht wirksam.

7 Prognose

Patienten mit einer Asystolie haben im Gegensatz zu Patienten mit "schockbaren" Ursachen eines Kreislaufstillstandes (z.B. Kammerflimmern oder ventrikuläre Tachykardie) eine schlechte Prognose. Nur rund 15% der Patienten überleben.[1]

8 Quellen

  1. Kutsogiannis, DJ (4 October 2011): "Survival after in-ICU PEA/asystole cardiac arrest unchanged at 20 yrs". CMAJ.

Fachgebiete: Notfallmedizin

Das stimmt. Wir haben die Artikel unter "Kreislaufstillstand" zusammengelegt und den Artikel "Asystolie", der fälschlich als Synonym angesetzt war, neu verfasst.
#2 vor 7 Stunden von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
Es irritiert, dass es im Flexikon neben diesem Artikel auch den Artikel "Kreislaufstillstand" gibt. Letzterer ist dabei ausführlicher und präziser. So ist in diesem Artikel hier ("Herz-Kreislauf-Stillstand") die gleichzeitige Nennung einer "Nulllinie im EKG" als Symptom und von "Kammerflimmern" als Ursache ein Widerspruch.
#1 am 09.12.2016 von Daniel Cremer (Student der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (2.09 ø)
Teilen

65.293 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: